Neue Schwerpunkte bei der Förderung

Energieeffiziente Kühlung in Betrieben

2017 setzt die Umweltförderung im Inland für Betriebe neue Schwerpunkte bei der Förderung von Kühlgeräten und bei der Kühlung in Produktionsprozessen.    

Energieeffiziente Kühl- und Gefriergeräte werden mit bis zu € 1.200, maximal 30% der Anschaffungskosten gefördert.
            
Bei  Anlagen zur Klimatisierung von betrieblich genutzten Gebäuden und Anlagen zur Bereitstellung von Prozesskälte werden die Investitionen mit bis zu 30 % der förderbaren Anschaffungskosten gefördert:

  • Adsorptions- und Absorptionskältemaschinen mit Antriebsenergie aus erneuerbaren Energieträgern oder aus industrieller Abwärme bzw. Fernwärme
  • Free Cooling-Systeme (z.B. auf Basis von Grund-, Fluss- oder Brunnenwasser)
  • Prozesskälteanlagen unter Verwendung von alternativen Kältemitteln (wie z.B. CO2, Ammoniak, Propan,…) sowie Kältemitteln mit einem GWP bis zu 150
  • Austausch bzw. Optimierung von Prozesskälteanlagen unter Verwendung von Kältemitteln mit einem GWP zwischen 150 und 1.500


Förderungsmittel für Klimatisierung und Kühlung werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine und konfessionelle Einrichtungen einreichen.


Weitere Informationen:
Ing. Peter Lucny
EUM Energie & Umweltmanagement e.U.
Kasten 126
3072 Kasten
M. +43 688 8206643
www.energie-um.at