HANNO goes green

HANNO-Silikone komplett ohne MEKO

MEKO-frei bedeutet, dass bei der Verarbeitung dieser Neutralsilikone kein gefährliches 2n-Butanonoxim entsteht. Dieses war zwar nicht direkt in den Produkten enthalten, wurde aber als Reaktionsprodukt beim Aufbringen freigesetzt. „Nicht nur der Umweltschutz, sondern auch der Schutz der Verarbeiter ist uns wichtig“, erklärt der HANNO-Prokurist Dipl.-Ing. (FH) Thomas Koternetz diesen Schritt.

Gleichbleibende Top-Qualität

Ein großes Plus ist, dass die Qualität der Produkte auch ohne MEKO gleichbleibend ist. Der Handwerker merkt von der Umstellung somit nichts, und arbeitet zudem unter gesünderen Bedingungen. HANNO denkt dabei an den langfristigen Gesundheitsschutz, auch wenn die Verwendung von MEKO in Österreich und Deutschland erlaubt ist. Dieses Plus bezieht auch die Wohnungsnutzer mit ein.

HANNO goes green

Die gesamte oxymvernetzende Silikondichtstoffpalette wurde vom Hersteller bereits im Herbst 2016 von MEKO befreit. Darunter fallen Silikon N, Silikon SO, Fenstersilikon, Fassadenanschluss, Silikon SF und Natursteinsilikon. HANNO arbeitet bei der zukunftsorientierten Weiterentwicklung seiner Produkte mit bewährten Instituten aus dem ökologischen Umfeld zusammen. Die Palette an „grünen“ umweltfreundlichen Produkten wird laufend größer. Für den HANNO- Prokuristen ist klar: „Ökologische Produkte bieten einen entscheidenden Vorteil für den Anwender und den Endkunden.“

Viel Know-how fließt aus der österreichischen HANNO-Werk GmbH & Co. KG, die ein selbstständiger Teil der Hanno-Vito-Gruppe ist, ein. Seit mehr als 40 Jahren sind in Himberg (NÖ) die Erfahrung und das Wissen für vielfältige Produkte zum Kleben, Dichten und Dämmen gebündelt. Die Kunden sind nicht nur Heim- und Handwerker, sondern insbesondere auch der österreichische Baustoffhandel und die Bauindustrie.


Weitere Informationen
HANNO-Werk GmbH & Co.KG
Industriestraße 24
2325 Himberg bei Wien
+43 2235 86227-0
hanno@hanno.at
www.hanno.at/de/silikon.html