Strukturwandel durch Digitalisierung in der Baubranche

Digitalisierung im Bau

Was Industrie 4.0 im Produktionsprozess, das ist BIM Building Information Modeling bei Planung, Errichtung und Betrieb von Gebäuden. Der Einsatz eines digitalen Gebäudemodells in der gewerkeübergreifenden Zusammenarbeit führt zu mehr Effizienz und höherer Qualität, positive Wertschöpfungseffekte sind nachgewiesen.

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich will mit seinen Aktivitäten in diesem Themenfokus nö Unternehmen befähigen, die Chancen zu nutzen, die durch die voranschreitende Digitalisierung entstehen. Das Auseinandersetzen mit der Thematik ist für Unternehmen mittelfristig alternativlos. Je schneller die Umsetzung passiert, desto wettbewerbsfähiger bleibt das Unternehmen. Ziel ist die mittelständische Unternehmenslandschaft zu erhalten und die aktuellen Monopolisierungstendenzen abzufedern.


Primäre Themen

  • Implementierung von BIM-Methoden und -Tools bei Planern und ausführenden Gewerken
    Überleitung von einer sequenziellen hin zu einer integralen Arbeitsweise
  • Entwicklung von BIM-tauglichen Produktangeboten für Baustoff- und Komponentenhersteller
    Wertschöpfungssteigerungen und Effizienzgewinne
  • Einsatz digitaler Technologien in der Kommunikation im Baubereich
    Apps, Tools, webbasierte Lösungen, Dienstleistungsinnovationen, Wertschöpfungspartnerschaften

Aktuelle Aktivitäten des Clusters

Initiative BIM@KMU


Projekt DiTecBau – digitale Technologien und Unternehmensprozesse in der Baubranche

Fördermöglichkeiten zum Thema „Digitalisierung“


Wir freuen uns über Anregungen sowie über Unternehmen, die mit uns innovative Schritte gehen wollen!
Bei Interesse an den Aktivitäten des Clusters wenden Sie sich an das Team!