11 Prozent Steigerung, 110.000 Gäste: Beste Wintersaison in der Geschichte der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee!
26.03.2018

11 Prozent Steigerung, 110.000 Gäste: Beste Wintersaison in der Geschichte der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee!

Die diesjährige Bilanz der ecoplus Tochtergesellschaft Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG) zur Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee fällt historisch aus: Die bislang beste Wintersaison in der 69-jährigen Geschichte der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee geht zu Ende. Im Vergleich zum Vorwinter konnten die Besucherzahlen um rund elf Prozent gesteigert werden und gegenüber dem Fünfjahres-Durchschnitt gibt es sogar eine Zunahme um 42 Prozent. „In 108 Betriebstagen konnte die Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee mit 110.000 Gästen einen Besucherrekord aufstellen. Dabei absolvierten die Besucherinnen und Besucher 1,1 Millionen Liftfahrten. Die Investitionen der letzten Jahre in die Qualität der Anlagen, Kassen und Zutrittssysteme, der Beschneiung und Pisten wurden von den Gästen honoriert und bescheren der Schischaukel diesen eindrucksvollen Erfolg“, freut sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Gästerekord mit 110.000 Besuchen

„Dieser Gästerekord mit 110.000 Besuchen im sehr kompetitiven skitouristischen Umfeld ist sensationell. Durch eine aktive Standort- und Produktentwicklung wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee auch in den kommenden Jahren weiter stärken. In der nächsten Wintersaison stehen weitere Investitionen an, wie die Erneuerung des Tellerlifts auf der Mönichkirchner Schwaig“, erläutert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Gerald Gabauer, Geschäftsführer der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee GmbH, ergänzt: „Dass unsere Schischaukel den richtigen Weg eingeschlagen hat, zeigen auch internationale Auszeichnungen wie zuletzt das Pistengütesiegel in GOLD. Ein weiterer Erfolgsfaktor sind unsere Gastronomiepartner im Skigebiet. Deren hohe Qualität und sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis runden das Gesamtangebot für unsere Gäste ab.“

Erlebnisalm Mönichkirchen als Ganzjahresdestination

„Nach der Wintersaison ist vor der Sommersaison, denn wir legen bereits seit einigen Jahren unseren Fokus darauf, die Erlebnisalm Mönichkirchen als Ganzjahresdestination zu positionieren. Schließlich können wir uns nicht jedes Jahr auf einen so perfekten Winter verlassen. So bieten wir unseren Gästen mit der Sonnenbahn, der Roller- und Mountaincartstrecke sowie dem beliebten Schaukelweg ab 28. April 2018 ein vielfältiges Angebot“, betonen Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer von ecoplus und Markus Redl, Geschäftsführer der ecoplus-Tochter Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG). Bis 17. Juni 2018 ist die Erlebnisalm jeweils am Samstag und Sonntag sowie an Fenster- und Feiertagen von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr mit der Sonnenbahn in Mönichkirchen, der Roller- und Mountaincartstrecke sowie dem Schaukelweg in Betrieb. Ab 18. Juni 2018 steht das Angebot den Gästen – soweit es die Witterung zulässt – an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung.

Zu den in der NÖ-BBG zusammengefassten Skigebieten zählen neben der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee auch das Hochkar, die Ötscherlifte in Lackenhof am Ötscher, die Annaberger Lifte sowie das Familienskiland St. Corona am Wechsel.