Angebote für Pilger im Mostviertel werden ausgebaut

Angebote für Pilger im Mostviertel werden ausgebaut

Pilgern hat im Mostviertel eine lange Tradition und in den letzten Jahren gewinnt Pilgern weiter an Bedeutung. Die Destination Mostviertel hat den anhaltenden Trend bereits vor einigen Jahren aufgegriffen und einen starken Fokus auf die Weiterentwicklung der Angebote entlang der Via Sacra gelegt. „Die Maßnahmen waren höchst erfolgreich und haben ein stabiles Wachstum der Gästezahlen bewirkt. Daher soll der Aktionsradius nun ausgeweitet werden, damit weitere Wege in der Region für die Pilgerinnen und Pilger an Attraktivität gewinnen und so die regionale Wertschöpfung weiter gesteigert werden kann“, erläutert Wirtschafts- und Technologielandesrätin Petra Bohuslav.

Die Maßnahmen umfassen einen weiteren Ausbau des Gesamtangebots entlang der Via Sacra und des Wiener Wallfahrerwegs. „Zusätzlich soll der Pielachtaler Pilgerweg zeitgemäß aufbereitet werden. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Angebotsentwicklung, der qualitativen Verbesserung des Gesamtprodukts sowie der darauf basierenden Informationsaufbereitung“, geht Wirtschafts- und Technologielandesrätin Petra Bohuslav ins Detail.

 

Stärkung des Themas Pilgern in der Region

Um die Region beim Thema Pilgern zu stärken, soll entlang des Pielachtaler Pilgerwegs das touristische Angebot attraktiviert werden: In einem Schritt wird die Beschilderung entlang der Strecke optimiert, Detaildaten werden erfasst und für die Kommunikation aufbereitet. Die Website „viasacra.at“ wird einem Relaunch unterzogen. Sie soll userfreundlicher und moderner werden und künftig auch ausländische Gäste ansprechen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bewusstseinsbildung der touristischen Leistungsträger. „Uns ist es ein besonderes Anliegen, die Gemeinden mit ihren Aktivitäten ebenso einzubinden, wie die Betriebe und die Bevölkerung und so zur Stärkung der regionalen Identität als Pilgerregion beizutragen. Weitere zentrale Punkte sind eine Qualitätssicherung des Angebots bei den Kooperationsbetrieben und die verstärkte Betreuung der Via Sacra Gastgeber“, informieren Andreas Purt, Geschäftsführer der Mostviertel Tourismus GmbH als Projektträger, sowie Bgm. Anton Gonaus, Obmann der LEADER-Region Mostviertel Mitte, Bgm. Leopold Nebel, Obmann der LEADER-Region Triestingtal, sowie die Obleute der LEADER-Region Niederösterreich Süd Bgm. Josef Laferl, Bgm. Irene Gölles und LAbg. Vize.Bgm. Christian Samwald..

Die LEADER-Regionen Mostviertel Mitte, Triestingtal und Niederösterreich Süd haben gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.