Arena Nova Modernisierung in Wiener Neustadt
01.03.2017

Arena Nova Wiener Neustadt wird modernisiert

Die Arena Nova Wiener Neustadt wird aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung an zahlreichen Stellen modernisiert: Die Licht- und Ton-Technik sowie die Veranstaltungstechnik werden erneuert, in allen Hallen der Arena Nova Wiener Neustadt wird ein WLAN-System installiert, die Arena Nova erhält eine moderne Parkraumbewirtschaftung, eine zeitgemäße Konferenzausstattung und darüber hinaus wird die Homepage neu aufgebaut.

„Durch die Veränderungen der Veranstaltungsformate – Messen und Kongresse werden immer häufiger in Mischformen organisiert - wird die Arena Nova in Zukunft noch flexibler nutzbar sein, andererseits wird durch diese Investitionen den gesteigerten Bedürfnissen an Ambiente, Technik und Ausstattung der Kunden Rechnung getragen“, erklären Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav und ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. KO LAbg. Mag. Klaus Schneeberger.


Stärkung des Wirtschafts- Tourismus und Messestandortes Wiener Neustadt

Die Messen und Veranstaltungen in Wiener Neustadt haben eine große regionalwirtschaftliche Bedeutung für die Stadt, die Region und auch für Niederösterreich. Die Messegesellschaft in Wiener Neustadt ist Auftraggeber für Unternehmen der gesamten Region. Zusätzlich wird der Wirtschaftstourismus als wichtiger Geschäftsbereich weiter gestärkt“, betont Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

„Tagungen, Konzerte und Produktpräsentationen werden für die Arena Nova Wiener Neustadt von immer größerer Bedeutung. Vor allem in Hinblick auf die bestehenden Einrichtungen im Umfeld der Arena Nova, wie zum Beispiel die Betriebe im und rund um das Technologie- und Forschungszentrum Wiener Neustadt (TFZ), die Fachhochschule oder das MedAustron“, unterstreicht ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. KO LAbg. Mag. Klaus Schneeberger. 

„18 Personen sind in der Arena Nova und in der Business Messen Wiener Neustadt beschäftigt. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Arbeitsplätze indirekt mit der Messe verbunden. Das Projekt entspricht aufgrund der regionalen Bedeutung den Zielsetzungen der ecoplus Regionalförderung“, erklärt ecoplus Prokurist Mag. Gerhard Schmid.

Die NÖ Landesregierung hat auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav die Unterstützung des Projektes aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung beschlossen - insgesamt werden 400.000 Euro investiert.