Auftakt in die Bausaison – „HausBau + EnergieSparen Tulln“ Messe 2017
31.01.2017

Auftakt in die Bausaison – „HausBau + EnergieSparen Tulln“ Messe 2017

Rechtzeitig zu Saisonstart in die Bausaison eröffnete Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die „HausBau + EnergieSparen Tulln“.
350 Fachaussteller auf 20.000 Quadratmeter ließen keine Fragen zu den Themen Bauen und Umbauen, Wohnen und Einrichten, Energiesparen und Heiztechnik offen. Ergänzt wurde das Angebot mit der Sonderschau „Designwald der NÖ Tischler“. „Wieder ein Rekordbesuch auf der HausBau+EnergieSparen und +23,5% Besucher gegenüber Vorjahr sind der richtige Start für das starke Frühjahrsprogramm der Messe Tulln und für unsere Aussteller ein idealer Saisonbeginn.“ so Mag. Wolfgang Strasser, Geschäftsführer Messe Tulln.

APA Fotogalerie „HausBau + EnergieSparen Tulln“ Messe 2017

Innovative Cluster-Projekte machten Gebäudetechnologien begreifbar

Am Stand des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich wurden anhand von ausgewählten Modellen und Präsentationsaufbauten innovative Technologien „begreifbar“ gemacht. Dies eröffnet den Messebesuchern nicht nur einen Überblick über die aktuellsten Entwicklungen im Baubereich, sondern auch die Möglichkeit, verschiedene Technologien direkt miteinander zu vergleichen.

Zu jedem der vier Beratungsschwerpunkte „Planung & Ausführung“, „Material & Konstruktionen“, „Energie & Ressourcen“ und „Innenraumqualität“ wurden Innovationen der nachfolgenden Clusterpartner ausgestellt, die Gebäudetechnologien interessierten Endkunden präsentierten.

 

Beratungsangebot „7auf1streich“

Die Plattform „innovative gebäude Österreich“, die Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sparte Tischler und Holzgestalter und der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich präsentierten ein vielfältiges und informatives Vortragsprogramm rund ums energieeffiziente Planen, Bauen und Design auf der Beratungsbühne am Stand.
Zusätzlich wurden interessierte Endkunden zu den klimaaktiv Gebäudekriterien für Neubau und Sanierung beraten.

Reger Erfahrungsaustausch beim Come2Gether

Gemeinsam mit der Plattform „innovative gebäude Österreich“ und der Wirtschaftskammer Niederösterreich (Sparte Tischler und Holzgestalter) lud der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich am Freitagabend zu einem Come2Gether für alle Mitaussteller. Mehr als 50 Firmenvertreter nutzten die Gelegenheit, um sich mit Experten, Branchenkollegen und Unternehmen auszutauschen und so neue Kontakte und Ideen mitzunehmen.