Brauerei „Schwarzbräu“ errichtet Schaubetrieb
11.01.2017

Brauerei „Schwarzbräu“ errichtet Schaubetrieb

Gerald Schwarz produziert seit 2010 in Krumbach Bier in natürlicher, handwerklicher Weise unter dem Namen „Schwarzbräu“. Die jährlichen Absatzzahlen dokumentieren die kontinuierlich steigende Nachfrage. Daher errichtet Gerald Schwarz am Standort in Krumbach eine neue Produktion mit integriertem Schaubetrieb. Außerderm erweitert er die Kapazität der Produktion von 250 auf 900 Hektoliter Ausstoß. „Wir sehen für diesen Schaubetrieb großes Potenzial, daher unterstützen wir das Projekt aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung“, erklärt Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Günstige Standortvoraussetzungen

„Die touristischen Standortvoraussetzungen für den Schaubetrieb sind günstig. Der Projektstandort ist nur wenige hundert Meter von der Autobahn A2 und der Autobahnabfahrt Krumbach entfernt. Der Betrieb erreicht daher ein umfassendes Einzugspotenzial. Darüber hinaus befindet er sich in unmittelbarer Nähe des Kurorts Bad Schönau, der eine der Top Tourismusgemeinden Niederösterreichs ist“, zeigt sich Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav überzeugt.

„Besucherinnen und Besucher sollen in einer rund 90-minütigen Führung im Schaubetrieb die Geschichte des Bieres sowie die Rohstoffe und die Herstellung erfahren. Der Rundgang endet mit einer abschließenden Verkostung der Produkte“, erklärt der diplomierte Biersommelier Gerald Schwarz. Insgesamt werden mehr als 300.000 Euro in den touristischen Schaubetrieb investiert.

Vielversprechendes touristisches Konzept

„Die Regionalförderung, die ecoplus im Auftrag des Landes Niederösterreichs umsetzt, ist für die Gemeinden, Regionen, Projektträger ein starker Partner – so auch für Krumbach. Sie lebt jedoch von tatkräftigen und innovativen Projektträgern wie Gerald Schwarz, der hier in Krumbach ein sehr vielversprechendes touristisches Konzept umsetzen wird“, unterstreicht ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki.

Die NÖ Landesregierung hat auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav die Unterstützung des Schaubetriebs aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung beschlossen. Die Investitionen im Produktionsbereich werden vom NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds unterstützt.