BrauTech - neues Kooperationsprojekt gestartet
26.09.2018

BrauTech - neues Kooperationsprojekt gestartet

Mit Mitte September 2018 startete ein neues Qualifizierungsseminar im Bereich Brautechnologie im Rahmen der Förderschiene „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ der FFG und Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Dieses Qualifizierungsseminar mit den Schwerpunkten der Fermentationstechnologie und der Bereiche Innovationsmanagement und Analytik wird von den Forschungseinrichtungen der FH Campus Wien – Bioengineering und dem Management Center Innsbruck betreut. Der Lebensmittel Cluster Niederösterreich begleitete das Projekt in seiner Entstehungsphase, sowie während der Umsetzung.

Neue Erkentnisse rund um den Gärkeller

Sieben Kleinbrauereien aus Niederösterreich und Wien werden in den kommenden sechs Monaten den Bereich der verschiedenen Themenschwerpunkte rund um den Gärkeller erarbeiten und vertiefen.

Der gezielte Einsatz der Brauhefe und vieler verwandter Saccharomyces Arten hat großen Einfluss auf die spätere Aromenvielfalt des fertigen Bieres. Daher ist es umso wichtiger die Gärung unter optimalen Bedingungen ablaufen zu lassen, Fehlgärungen zu vermeiden und diesen Prozessschritt gut kontrollieren zu können.

Neue Chancen für die Produktentwicklung

Besondere Chancen bietet dieser Verfahrensschritt auch für die Produktentwicklung. Viele neue Geschmacksbilder oder Sorten lassen sich mit der Variation der vergärenden Mikroorganismen abbilden. Im Rahmen des Qualifizierungsseminars wird auch das korrekte Handling der einzelnen Mikroorganismen trainiert und der richtige Umgang im Labor geprobt.

Wir wünschen den Teilnehmern ein erfolgreiches Qualifizierungsseminar und interessante Stunden im Austausch mit Berufskollegen!