Bruck an der Leitha: Maßnahmen zur Unterstützung des Einzelhandels werden gut angenommen
29.06.2018

Bruck an der Leitha: Maßnahmen zur Unterstützung des Einzelhandels werden gut angenommen

Seit rund fünf Jahren werden in Bruck an der Leitha gezielt Maßnahmen gesetzt, um den Einzelhandel zu unterstützen und die Betriebe in der Innenstadt verstärkt ins Blickfeld der Konsumentinnen und Konsumenten zu rücken. Jetzt ist Zeit für eine kurze Zwischenbilanz – Fazit: die Unterstützungsangebote werden von der Wirtschaft sehr gut angenommen. „Es ist uns ein Anliegen, die Angebotsvielfalt in der Brucker Innenstadt zu erhalten und einen Einkaufsbummel in Bruck noch attraktiver zu machen. Die Geschäfte im Stadtzentrum von Bruck an der Leitha haben den Konsumentinnen und Konsumenten viel zu bieten. Gemeinsam arbeiten wir erfolgreich daran, dieses Angebot verstärkt ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und die Unternehmen bei ihren Aktivitäten zu unterstützen“, erläutern Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und der Brucker Bürgermeister Richard Hemmer.


30 Projekte wurden zur Einzelhandelsförderung eingereicht

Für Unternehmen, die in ihr Geschäftslokal in der Innenstadt von Bruck an der Leitha investieren wollen, beziehungsweise vorhaben, ein leerstehendes Geschäftslokal zu revitalisieren, gibt es die Möglichkeit einer Förderung für ihre Investitionen in Sachgüter. Seit dem Start der Einzelhandelsförderung wurden rund 30 Projekte eingereicht. Davon wurden 19 positiv abgewickelt, vier sind noch in Umsetzung. Insgesamt wurden bisher bei einer bewilligten Investitionssumme von über 240.000 Euro Fördergelder in Höhe von rund 55.000 Euro ausbezahlt, wobei die Förderung von ecoplus und der Stadtgemeinde Bruck an der Leitha gemeinsam finanziert wird.

„Gerade am Beispiel von Bruck an der Leitha sieht man, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Hier arbeiten das Land Niederösterreich im Rahmen unserer Wirtschaftsagentur ecoplus, die Stadtgemeinde, die Wirtschaftskammer Bruck und die Brucker Wirtschaft zusammen, um die Brucker Innenstadt weiter zu beleben. Solche Aktivitäten sind nicht nur für die lokale Wirtschaft von großer Bedeutung, sondern auch Best-Practice-Beispiel für andere Regionen“, freut sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.


Die digitale Auslage der Brucker Innenstadt

Vorbildwirkung hat auch eine andere Initiative: Die „digitale Auslage“, eine online-Plattform, in der sich die Innenstadt-Betriebe gemeinsam präsentieren. Nach der organisatorischen Neuausrichtung der Brucker Werbegemeinschaft blickt man auch hier zuversichtlich in die Zukunft. „Die Plattform kommt bei der Wirtschaft ebenso gut an, wie bei den Kunden. Kleine Betriebe kommen auch ohne eigene Homepage zu einem Web-Auftritt und die Kunden haben einen guten Überblick über das aktuelle Angebot. Das Bewusstsein für die Attraktivität der Innenstadt von Bruck an der Leitha ist seit Inbetriebnahmen der Homepage deutlich gestiegen“, sind sich Bürgermeister Richard Hemmer, Klaus Köpplinger, Obmann Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Bruck, sowie Horst Hochstöger, Obmann der Brucker Werbegemeinschaft, einig.

„Als Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich unterstützt ecoplus diese Initiative, die wesentlich dazu beiträgt, dass Ortskerne wieder an Attraktivität gewinnen und neue Zielgruppen in die Zentren geholt werden. Damit schaffen wir einen Brückenschlag zwischen Wirtschaftspark und Innenstadt. Hier ergibt sich eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, betonen ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und ecoplus Prokurist Gerhard Schmid.