Oranger Sonnenschirm vor blaumem Himmel mit Sonnenstrahlen

Forschungsprojekt Cool*Buildings

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich beschäftigt sich im Forschungsprojekt Cool*Buildings gemeinsam mit der FH Salzburg, der Donau Universität Krems und der ZAB Zukunftsagentur Bau GmbH mit sinnvollen zukünftigen Kühlstrategien in Wohngebäuden.

 

Hintergrund

Der Energiebedarf für Klimaanlagen steigt stetig. Auch ambitionierte Klimaschutzszenarien lassen eine deutliche Zunahme der Kühlgradtage und damit eine Verschiebung der Stromspitzenlasten in den Sommer erwarten. Der zunehmende Kühlbedarf verlangt nach passiven, technisch robusten und energieeffizienten Maßnahmen, um Gebäude auch im Sommer behaglich zu halten – nachhaltige Zukunftsmärkte tun sich hier auf.

 

Reduzierung des Kühlbedarfs

Im Sinne eines klimagerechten, zukunftsfähigen sowie nachhaltigen Bauens und Sanierens sind zunächst Maßnahmen zur Reduzierung des Kühlbedarfs zu erarbeiten. Diese sowohl bezogen auf Stadt- und Quartiersebene als auch an und in den Gebäuden (passive Maßnahmen wie Beschattungsvorrichtungen u. dgl.).

In einem nächsten Schritt gilt es zu untersuchen, wie die verbleibende Kühllast mit erneuerbaren Energien unter Verwendung marktüblicher und energieeffizienter Technologien gedeckt werden kann (aktive Kühlung wie Bauteilaktivierung, Klimaanlagen u.dgl.).

 

Zielsetzung

Ziel ist die Entwicklung einer Entscheidungsmatrix, die zeigt, welche Kühlmaßnahmen bei welchen Rahmenbedingungen sinnvoll und zielführend sind bzw. welche Maßnahmen kontraproduktiv sind. Entscheidungskriterien können energetische wie ökologische Aspekte als auch Auswirkungen auf die Umgebung wie Lärm oder eine mögliche Erwärmung sein. Die Entscheidungsmatrix stellt eine Diskussions- bzw. Entscheidungsgrundlage für öffentliche Stellen wie auch für Vertreterinnen und Vertreter der Bauwirtschaft dar. Zukünftige Marktchancen und Entwicklungsmöglichkeiten sowohl im Bereich passiver Maßnahmen als auch innovativer Kühltechnologien sollen aufgezeigt werden.

 

Wie sommertauglich ist Ihr Zuhause?
Teilnehmer für Online-Umfrage gesucht

Das Thema der sommerlichen Überhitzung in Wohnungen wird immer präsenter. Das Forschungsteam des Projekts Cool*Buildings ersucht Nutzerinnen und Nutzer von Wohnungen bzw. Häusern Ihre Wohnsituation und Zufriedenheit mit den raumklimatischen Bedingungen darin in einer Online-Umfrage bekannt zu geben.

Mit der Beantwortung der folgenden Fragen unterstützen Sie das Forschungsprojekt Cool*Buildings, das Grundlagen zur Planung und Bewertung sommerlicher Behaglichkeit in Wohngebäuden für die Implementierung in Normen und Richtlinien schaffen soll.

Link zum Online-Fragebogen

  

Wie gehen Planende und Bauträger mit der Herausforderung "sommerliche Überwärmung" um?

Expertenmeinungen sind gefragt!

Wenn Sie als Experte das Projektteam mit ihren Erfahrungen und Einschätzungen unterstützen wollen, ersuchen wir um Teilnahme am Experteninterview (.doc)!
Kontaktieren Sie dazu Martin Huber.

 

Förderung

  • Land Salzburg - WISS2025
  • Land Niederösterreich - NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds (NÖ WTF)
     

 

Projektpartner

 

Projektlaufzeit:

01.10.2020 - 30.09.2022

 

Kontakt
Kontakt mobile