Das Marchfeld erhält einen "Regionsraum" im Schloss Hof
21.12.2016

Das Marchfeld erhält einen "Regionsraum" im Schloss Hof

Der "Regionsraum" soll im gut besuchten Eingangsbereich von Schloss Hof integriert werden und BesucherInnen auf Angebote der Region aufmerksam machen.


Langfristige Stärkung des Tourismus

„Ein Regionsraum im Schloss Hof soll Besucherinnen und Besuchern Informationen und Orientierung bieten und sie auf Sehenswürdigkeiten und Angebote der Region Marchfeld neugierig machen. Dabei werden sie feststellen: Das Marchfeld hat sich im Laufe der Zeit zu einem der attraktivsten Regionen Niederösterreichs entwickelt. Wir sind überzeugt, dieses Projekt wird langfristig den Tourismus in der Region weiter stärker und die Gäste motivieren, bald wieder ins Marchfeld zu kommen", zeigt sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav überzeugt.


Entdeckungsreise durch die Region

Der Regionsraum soll im gut besuchten Eingangsbereich von Schloss Hof integriert werden. Den Raum selbst wird eine große freistehende Mittelinstallation dominieren, die die Region auf ansprechende Weise abbildet. Eine interaktive Medienstation soll die Gäste weiters über die jeweils verfügbaren Angebote informieren. Zudem können sich die Besucherinnen und Besucher mit kleinen Kärtchen die Region wortwörtlich mitnehmen. Die Marchfeld Minicards machen auf die Vielfalt der Region aufmerksam und dienen als Gedächtnisstütze für die nächste Reiseplanung.

„Der Regionsraum ermöglicht auf nur 26 Quadratmetern eine spannende und kurzweilige Entdeckungsreise durch das vielfältige Marchfeld. Das wird sich auf den Ausflugstourismus in der Region positiv auswirken", betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. Dabei sieht die Landesrätin auch die Zielsetzungen der Niederösterreichischen Tourismusstrategie 2020 umgesetzt.


Vielfältigkeit vor den Vorhang

Bgm. DI Karl Grammanitsch, Obmann der LEADER-Region Marchfeld: "Mit dem Regionsraum wollen wir die touristische Vielfalt des Machfelds vor den Vorhang holen. Alle 23 Gemeinden der Region stehen voll hinter dem Regionsraum."


Die LEADER-Region Marchfeld hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat diese Förderung aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln (LEADER) auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav beschlossen.