ecoplus begleitete 63 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen in Niederösterreich im ersten Halbjahr 2019
22.07.2019

ecoplus begleitete 63 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen in Niederösterreich im ersten Halbjahr 2019

2018 brachte einen neuen Rekord an Betriebsansiedlungen und -erweiterungen in Niederösterreich und die Halbjahresbilanz des ecoplus Investorenservice und der Wirtschaftsparks lässt für heuer auf ein ähnlich hervorragendes Ergebnis hoffen: in den ersten sechs Monaten 2019 wurden 63 Betriebsansiedlungen und –erweiterungen erfolgreich abgeschlossen. „Damit liegen wir sogar etwas über dem Vergleichszeitraum 2018 mit 62 Betriebsansiedlungen und –erweiterungen. Besonders erfreulich ist, dass mit diesen 63 Betriebsansiedlungen und –erweiterungen mit 837 Arbeitsplätzen um rund 44 Prozent mehr Arbeitsplätze neue geschaffen beziehungsweise gesichert wurden, als im ersten Halbjahr 2018“, freut sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

 

NÖ als attraktiver Wirtschaftsstandort im internationalen Vergleich

„Das Halbjahresergebnis bestätigt, dass Niederösterreich auch im internationalen Vergleich ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist und wir für die Unternehmen die bestmöglichen Rahmenbedingungen schaffen. Damit liegen die Zahlen auch auf einer Linie mit der kürzlich präsentierten UnternehmerInnen-Befragung durch Karmasin Research & Identity. Hier gaben 85 Prozent der Unternehmen an, mit dem Wirtschaftsstandort Niederösterreich (sehr) zufrieden zu sein. Und das Interesse der Betriebe ist ungebrochen – aktuell sind rund 350 weitere Ansiedlungs- beziehungsweise Erweiterungsprojekt in Bearbeitung“, erläutert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Ein Highlight unter den Betriebsansiedlungen und –erweiterungen war im ersten Halbjahr 2019 unter anderem die Ansiedlung der RWA Raiffeisen Ware Austria AG in Korneuburg, durch die 500 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. Ein weiteres Großprojekt ist die Ansiedlung des Glasfaser-Pioniers NBG Fiber GmbH, die mit einem Invest von rund 50 Millionen Euro in Gmünd das modernste Glasfaser-Preform-Werk der Welt errichtet. Im ecoplus Wirtschaftspark Bruck an der Leitha siedelt sich die LaserTec GmbH an. Die Tochterfirma eines polnischen Unternehmens ist im Bereich Laser-Schweißen von verschiedenen Metallen tätig. Und die HEITEC Systemtechnik GmbH, Experte im Bereich Automatisierungstechnik und Sonderanlagenbau, hat ihren Standort in Ardagger erweitert und schafft dort 70 neue Arbeitsplätze.

 

Fokus auf internationale Unternehmen

Um noch mehr internationale Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich zu begeistern, wird seit Anfang des Jahres auch die strategische internationale Standortvermarktung und eine aktive internationale Investorensuche forciert. „Es geht darum, gezielt interessante Unternehmen aus dem Ausland zu identifizieren, aktiv anzusprechen und so Interesse an Betriebsansiedlungen in Niederösterreich zu wecken. Damit wird die Wertschöpfung erhöht und es werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Maßnahmen wie die Delegationsreise nach Nordrhein-Westfalen, die kürzlich stattgefunden hat, tragen dazu bei, unser Netzwerk auszubauen und Niederösterreich bei internationalen Unternehmen noch bekannter zu machen“, informiert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.