ecoplus betreute 51 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen in Niederösterreich im ersten Halbjahr 2017
11.08.2017

ecoplus betreute 51 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen in Niederösterreich im ersten Halbjahr 2017

51 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen wurden in den ersten sechs Monaten im Jahr 2017 durch das ecoplus Investorenservice und die Wirtschaftsparks betreut. „Niederösterreich ist trotz eines verschärften nationalen und internationalen Standortwettbewerbs einer der attraktivsten Betriebsstandorte Österreichs. Dies belegt die Halbjahresstatistik unserer Wirtschaftsagentur eindrucksvoll. Mit unserer neuen Plattform www.standort-noe.at bieten wir Betrieben ein zusätzliches Tool, den optimalen Standort in Niederösterreich zu finden“, betont Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Niederösterreich ist ein begehrter Standort

„Dank Ansiedlungen und Betriebserweiterungen konnten im ersten Halbjahr 2017 in unserem Bundesland 350 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden, wovon der Löwenanteil mit rund 260 Arbeitsplätzen neu geschaffen wurde. Die Nachfrage reißt nicht ab: zurzeit sind über 300 weitere Projekte in Bearbeitung. Das zeigt, dass Niederösterreich ein begehrter Standort ist“, unterstreicht Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.


Unter anderem konnte der Firma Carrier Transicold Austria, die sich mit dem Aufbau, der Wartung und der Reparatur von Kältegeräten für Kühllogistik beschäftigt, ein neuer Standort im IZ NÖ-Süd vermittelt werden. ecoplus wird hier einen maßgeschneiderten Neubau inklusive Büros, Werkstätten und Lager errichten. Nach der Übersiedlung wird Carrier Transicold Austria ihre Mitarbeiterzahl deutlich aufstocken. Als weiteres Highlight nannte die Landesrätin die thermische Sanierung und Aufstockung des Mietobjektes der Firma De’Longhi – Kenwood ebenfalls im IZ NÖ-Süd. Die Firma vergrößert nun aufgrund eines erhöhten Platzbedarf den bestehen Firmensitz um rund 350 Quadratmeter Bürofläche.

standort-noe.at für den schnellen Überblick über Standorte und Fördermöglichkeiten

ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki hob besonders die Standortplattform www.standort-noe.at hervor. Diese wurde kürzlich mit dem österreichischen Beratungs- und IT-Preis Constantinus Award in der Kategorie Informationstechnologie mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. „Mit der Web-Plattform können sich Unternehmen rasch einen Überblick über Standorte und Fördermöglichkeiten in Niederösterreich verschaffen. Die Online-Immobiliendatenbank umfasst aktuell mehr als 350 Grundstücke, Gewerbeobjekte und Büros. Darüber hinaus bietet die Plattform einen Kompass durch rund 60 unterschiedliche Bundes- und Landesförderprogramme. Es gab bereits eine Vielzahl konkreter Projektanfragen durch die neue Plattform. Es zeigt sich, dass wir mit der Plattform zusätzliche Unternehmen ansprechen, die wir zuvor nicht in diesem Ausmaß erreicht haben.“


In den vergangenen zehn Jahren (seit 2007) wurden durch den ecoplus Bereich Standort & Service 965 Ansiedlungs- bzw. Erweiterungsprojekte in Niederösterreich begleitet. Damit konnten mehr als 18.000 Arbeitsplätze neu geschaffen bzw. gesichert werden. Die neu angesiedelten Betriebe sehen die günstige Lage im Schnittpunkt zwischen der Ost-West-Achse entlang des Donaukorridors und dem europäischen Wirtschaftskernraum, die gute Infrastruktur, die vergleichsweise günstigen Grundstückspreise, die Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Vielfalt an Bildungseinrichtungen oder auch die hohe Lebensqualität als besondere Vorteile des neuen Standorts. Für Unternehmen wie Resch & Frisch erfolgte beispielsweise heuer der Spatenstich im Wirtschaftspark, bereits im Herbst 2017 wird der Bau eröffnet.