28.12.2017

ecoplus International unterstützte 2017 230 NÖ Unternehmen mit 654 Dienstleistungen bei Export-Aktivitäten

ecoplus International, eine Tochtergesellschaft von ecoplus und der RLB NÖ-Wien bieten für kleine und mittelständische Unternehmen Unterstützung bei dem Schritt über die Grenzen hinaus an. Den Markt sondieren, potenzielle Vertriebspartner finden, Netzwerke aufbauen – in Auslandsmärkten Fuß zu fassen ist eine große Herausforderung. 2017 nahmen 230 heimische Unternehmen die kostenfreien Dienstleistungen von ecoplus International in Anspruch.

„Exporte sichern Arbeitsplätze und sind für viele Unternehmen ein wesentlicher Wachstumsmotor. Wir wollen daher mit den Services von ecoplus International die Aktivitäten der niederösterreichischen Exportwirtschaft bestmöglich unterstützen, um ihre Produkte und Dienstleistungen auf Auslandsmärkten noch erfolgreicher zu vermarkten“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Eine Viertel Million Arbeitsplätze in NÖ hängt am Export

Die erfolgreiche Unterstützung der Exportwirtschaft ist gerade in einer kleinen Volkswirtschaft wie der niederösterreichischen von großer Bedeutung. „Für viele unserer Unternehmen ist der Export eine wesentliche Grundlage der Wachstumsstrategie und das hat positive Auswirkungen auf das ganze Land, denn die Steigerung der Exportaktivitäten ist gleichzusetzen mit Arbeitsplätzen, Wirtschaftswachstum und Wohlstandszugewinn. So hängt fast eine Viertel Million Arbeitsplätze in Niederösterreich am Export. Daher arbeiten wir seit vielen Jahren im Rahmen von ecoplus International intensiv daran, die heimische Exportwirtschaft sowohl beim Schritt in neue Märkte als auch beim Daily-Business zu unterstützten“, erläutert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

ecoplus International greift niederösterreichischen Unternehmen bei ihren Auslandsaktivitäten unter die Arme. Ein gutes Beispiel ist das Auslandsbüro in Temeswar (Rumänien), das heuer sein zehnjähriges Jubiläum feierte. Dieses Service für die NÖ Exportwirtschaft wurde auch ausgezeichnet. ecoplus International wurde bei der diesjährigen Verleihung am 23.11.2017 in Tallinn bei den European Enterprise Promotion Awards (EEPA) in der Kategorie „Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit“ für die exzellente Exportunterstützung für die KMU-Exportunterstützung ausgezeichnet.


Mit den richtigen lokalen Partnern den Markt gemeinsam bearbeiten

„Wir, seitens ecoplus International, begleiten die Betriebe ins Exportland bzw. betreuen sie, unterstützen bei Recherchen, bei der Suche nach lokalen Vertriebspartnern oder bei PR- und Marketingprojekten. So konnten wir 2017 654 Dienstleistungen erbringen. Dabei zeigte sich, dass die Betriebe vor allem unsere Unterstützung bei der Suche nach Partnern bzw. Kunden im Exportmarkt brauchen. Darauf fokussieren wir uns sehr stark. Denn mit den richtigen lokalen Partnern den Markt gemeinsam zu bearbeiten, ist ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Exportgeschäfte“, so ecoplus International Geschäftsführerin Gabriele Forgues und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Landesrätin Petra Bohuslav betont: „Generell zeigen die osteuropäischen Länder sehr dynamische Wachstumsentwicklungen auf. Das kommt unserer Exportwirtschaft zu Gute. 2017 konnten Niederösterreichs Betriebe beispielsweise Erfolge im Bereich Lebensmittelexport nach Ungarn, Tschechien und die Slowakei erzielen. Branchenmäßig sind die von ecoplus international betreuten Kunden aber generell weit gestreut. Von Biokosmetik, Lebensmitteln über Bauprodukte bis hin zu Maschinen, Anlagen und Kommunaltechnologie. Auch die Erfahrungen mit dem US-amerikanischen Markt zeigen, dass dieser Markt ein enormes Potential hat.“

Zu den von ecoplus International 2017 betreuten Firmen zählen unter anderem die BMB Gebäudehygiene GmbH (Schimmelentfernung), Evasis (Algengetränk) und die Florawall GmbH (Anbieter von mit lebenden Pflanzen begrünten Wänden für Innenräume), die in den vergangenen Monaten neue Partner bzw. Kunden erschließen konnten.