Erfolgreiche Qualifizierungsschiene FoP-Net ab sofort auch im Weinviertel verfügbar
05.06.2017

Erfolgreiche Qualifizierungsschiene FoP-Net ab sofort auch im Weinviertel verfügbar

Dem Thema Mitarbeiterqualifizierung kommt in Zeiten der Digitalisierung immer größere Bedeutung zu. Ab sofort steht ein Qualifizierungsprojekt, das sich bereits im Mostviertel bestens bewährt hat, auch den Weinviertler Unternehmen zur Verfügung: „FoP-Net/Future of Production“ garantiert in enger Zusammenarbeit mit den Betrieben eine fachliche Weiterbildung der Belegschaft zum Thema Wirtschaft 4.0, die ganz konkret auf die Bedürfnisse der regionalen Wirtschaft zugeschnitten ist. „Die fortschreitende Digitalisierung bietet unseren Unternehmen große Chancen und enorme Möglichkeiten. Die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dabei die Basis des Erfolgs“, erläuterte Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav bei der Auftaktveranstaltung im ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf.

 

Maßgeschneidertes Qualifizierungsprogramm für Weinviertler Betriebe

Das Qualifizierungsprojekt „Future of Production“ wird von der Wirtschaftsabteilung des Landes finanziert und von der ecoplus Zukunftsakademie Mostviertel umgesetzt. Es trafen sich im ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf die Expertinnen und Experten der Zukunftsakademie Mostviertel mit regionalen Firmenvertretern zur Auftaktveranstaltung in der Region. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav: „Renommierte Weinviertler Betriebe wie Fertinger oder Kotányi konnten bereits für das Projekt gewonnen werden. Sie sind sozusagen die regionale Kerngruppe des Projekts und fungieren als Multiplikatoren für ‚Future of Production‘ im Weinviertel, denn es ist wichtig, dass möglichst viele Betriebe aus der Region bei diesem Qualifizierungsprojekt mitmachen.“


Heimische Unternehmen damit bestmöglich für Wirtschaft 4.0 gerüstet

Der Qualifizierungsbedarf kann nämlich in den einzelnen Regionen ganz unterschiedlich sein und daher soll für jede Region auch ein maßgeschneidertes Qualifizierungsprogramm erstellt werden. Durch diese thematische Flexibilität kann sichergestellt werden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der heimischen Unternehmen bestmöglich für Wirtschaft 4.0 gerüstet sind und über genau jene Kenntnisse verfügen, die in der jeweiligen Region auch wirklich gebraucht werden. Über den Sommer werden die Themen ausgearbeitet, die Qualifizierungsworkshops starten dann im Herbst 2017.

ecoplus geht die Digitalisierung in vielen Bereichen an – bei den Technopolen, bei den Clustern, aber auch bei der Weiterbildung: „Wirtschaft, Forschung, Aus- und Weiterbildung – sowohl ecoplus als auch die Zukunftsakademie vernetzen diese Bereiche und leisten so einen wichtigen Beitrag, um die heimische Wirtschaft fit für die Zukunft zu machen. Die Aktivitäten der Zukunftsakademie ergänzen die Ziele von ecoplus zur regionalen Stärkung und Entwicklung ideal“, so ecoplus Aufsichtsrat LAbg. Kurt Hackl.

Johannes Eßmeister, Technologiemanager der Zukunftsakademie: „FoP ist speziell auf den KMU-Bedarf ausgerichtet und dient der fachlichen Weiterbildung von Beschäftigten in produzierenden und produktionsnahen Bereichen zum Thema Wirtschaft 4.0. Eine Kombination aus Fachimpulsen, anwendungsorientierten Workshops und gemeinsamer Arbeit an konkreten Projekten und Anwendungsbeispielen stellt den effizienten Wissenstransfer in die Unternehmenspraxis sicher.“ Die Seminare aus dem FoP-Net sind als bereichsübergreifende Fachseminare konzipiert. Angesprochen sind daher neben den Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Produktion und aus produktionsnahen Bereichen.