Ergebnispräsentation: STOP Waste – SAVE Food

STOP Waste-SAVE Food: 3 Jahre F&E mit Fokus auf Lebensmittelabfallvermeidung

Im Branchenforschungsprojekt „Stop Waste – Save Food“ wurde der Frage nachgegangen, inwieweit neu entwickelte Lebensmittelverpackungs- und Lebensmittel­verarbeitungslösungen, die nachweislich zu verbesserter Produktqualität, optimiertem Produktschutz und verlängerter Haltbarkeit führen, zu einer Reduktion von Lebensmittelabfällen beitragen können.

Durch die Entwicklung eines multidisziplinären Ansatzes konnten anhand spezifischer Fallbeispiele für verschiedene Lebensmittelproduktgruppen (u.a. Fleischwaren, Obst & Gemüse) konkrete Effekte der neuartigen Verpackungslösungen und optimierten Verarbeitungskonzepte auf die Lebensmittel selbst, in Hinblick auf Qualität und Haltbarkeit, sowie auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit, als auch auf den Handel und v.a. auf Konsumentenebene untersucht werden.

Mit den Ergebnissen dieses 3-jährigen Projektes wurde ein Leitfaden erstellt, der die Branche der Lebensmittelverpackungs-hersteller und die zugehörigen Branchen Lebensmittelproduzenten und Handel dabei unterstützt, nachhaltige Lösungen mit verbessertem Produktschutz zur Senkung der LM-Abfallmenge zu entwickeln und einzusetzen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird dieser Leitfaden zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit präsentiert und gemeinsam mit Vertretern der jeweiligen Branchen diskutiert.

Programm

https://www.ecoplus.at/media/16315/partner-swsf.png

Moderation

Sylvia Hofinger - Fachverband der chemischen Industrie Österreichs
Thomas Gröger – ecoplus Kunststoff-Cluster

Termin

20. Februar 2020, ca. 13:30 bis 17:30 Uhr

Anmeldung

Ort

Wirtschaftskammer Österreich
WKO-Wiedner Hauptstraße 63, WKO Saal 1
1040 Wien

In Kooperation mit dem Fachverband der chemischen Industrie Österreichs

Kontakt
Kontakt mobile