Erste Ansiedlung im ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald
19.01.2018

Erste Ansiedlung im ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald

Der neue ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald in Wiener Neustadt nimmt Fahrt auf: nur rund ein halbes Jahr nach dem Spatenstich für die Aufschließungs- und Infrastrukturmaßnahmen kann mit der ZENTRAPLAN Planungsgesellschaft m.b.H. der erste Betrieb präsentiert werden, der einen Standort im ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald haben wird. „Von Anfang an war das Interesse der Wirtschaft am zweiten ecoplus Wirtschaftspark in Wiener Neustadt groß. Dass ein Wirtschaftspark allerdings in dieser Rekordzeit Fahrt aufnimmt, ist schon ungewöhnlich und spricht für die hohe Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Wiener Neustadt“, sind sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister KO LAbg. Klaus Schneeberger und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki einig.


Wiener Neustadt ist Wirtschafts- und Innovationsmotor für das Industrieviertel

„Wiener Neustadt ist die einzige Stadt in Niederösterreich mit zwei Wirtschaftsparks und einem Technopol. Damit nimmt Wiener Neustadt nicht nur in der Region, sondern niederösterreichweit eine Sonderstellung ein und fungiert als Wirtschaft- und Innovationsmotor für das gesamte Industrieviertel. Ich bin überzeugt, dass der Wirtschaftspark Föhrenwald eine zusätzliche Initialzündung für diesen Wirtschaftsturbo ist und der Entschluss von Zentraplan sich hier anzusiedeln, ist dazu der Startschuss“, freut sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.


Örtliches Unternehmen ZENTRAPLAN bei Expansionsplänen unterstützt

Das rund 18 Hektar große Areal des ecoplus Wirtschaftsparks Föhrenwald ist als Bauland Betriebsgebiet und Bauland Industriegebiet gewidmet und liegt verkehrstechnisch ideal direkt an der S4-Anschlussstelle „Wiener Neustadt Süd“ beziehungsweise an der B54. „Dadurch kommt es zu keiner zusätzlichen Verkehrsbelastung im Siedlungsgebiet. Gleichzeitig wird Wiener Neustadt als Standort für Industriebetriebe noch interessanter. Wir heißen jeden Betrieb, der am Wirtschaftsstandort Wiener Neustadt interessiert ist, herzlich Willkommen. Dass aber gerade das erste Unternehmen, das sich im Wirtschaftspark Föhrenwald ansiedeln wird, ein örtlicher Betrieb ist, freut uns natürlich besonders. Die Entscheidung von Zentraplan, auch mit dem neuen Standort in Wiener Neustadt zu bleiben, beweist, dass wir mit unseren Angeboten an die Wirtschaft richtig liegen“, so der Wiener Neustädter Bürgermeister und ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender KO LAbg. Klaus Schneeberger.

Die bereits seit 1980 in Wiener Neustadt ansässige ZENTRAPLAN Planungsgesellschaft m.b.H. ist auf die Planung von Gebäudetechnik spezialisiert. Aus Platzgründen wurde ein neuer Standort zur Errichtung eines größeren Betriebsobjektes gesucht. ZENTRAPLAN Geschäftsführer Martin Friedl: „Wir fühlen uns hier in Wiener Neustadt sehr wohl und daher war es uns auch ein großes Anliegen, mit dem neuen Standort in der Region zu bleiben. Im ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald haben wir das ideale Grundstück gefunden und werden demnächst ein rund 3.900 m² großes Grundstück ankaufen. Wir planen die Errichtung eines Bürogebäudes mit circa 1.600m² Nutzfläche, vorbereitet für den zweigeschossigen Ausbau. Weiters verbindet uns eine langjährige und nachhaltige Geschäftsbeziehung mit der Wirtschaftsagentur ecoplus.“


Hier können Mietobjekte nach Kundenwunsch idividuell errichtet werden

ecoplus kaufmännischer Geschäftsführer Jochen Danninger ergänzt: „ecoplus betreibt in ganz Niederösterreich 17 Wirtschaftsparks im Eigentum oder in Beteiligung. Diese jahrzehntelange Erfahrung kommt uns auch hier zugute – wir wissen, was moderne Unternehmen von einem Standort erwarten. Daher bieten wir im Wirtschaftspark Föhrenwald die entsprechende Infrastruktur mit Breitband/Internet, Fernwärme, Kanal, Strom, Telekommunikation und Trinkwasser.“ Weiters wird auch ein Spezialservice von ecoplus angeboten: die Errichtung von maßgeschneiderten Mietobjekten, die individuell auf die Bedürfnisse der künftigen Mieter zugeschnitten werden.