ecoplus News - Holzwürfel mit Newsaufschrift

Filmchronisten machen kulturelle Identität der Region sichtbar

Zusammenkunft von Mitgliedern der LEADER-Region Mostviertel-Mitte

Die LEADER-Region Mostviertel-Mitte ist reich an spannenden Geschichten, die teilweise kaum bekannt sind: Geschichten von damals, aktuelle Geschichten aber auch Ideen für die Zukunft. Mit dem Projekt „Die Filmchronisten“ wird ein Bürgermedienprojekt ins Leben gerufen und durch EU-Kofinanzierungsmittel unterstützt, das mit 16 Gemeinden auf Spurensuche in der Region geht.



Dazu wird ab März 2020 ein mobiles, solarbetriebenes Filmstudio durch die Region touren und interessante Geschichten und Themen, sowie historische Fotos und Filmmaterialien sammeln. Aus diesen Geschichten werden dann etwa einhundert zehnminütige Filme gestaltet, die in weiterer Folge in den Gemeinden und auf einer eigenen Projekthomepage präsentiert werden.


Zeitzeugen aus 16 Gemeinden sollen zu Wort kommen

„Das Projekt verfolgt das Ziel, die kulturelle Identität der Region sichtbar und für die Bevölkerung erlebbar zu machen. Oft nur mündlich überliefertes Wissen, Erinnerungen der letzten Zeitzeugen oder Geschichten aus erster Hand sollen filmisch dokumentiert werden“, betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Annaberg, Frankenfels, Hofstetten-Grünau, Hohenberg, Kirchberg an der Pielach, Lilienfeld, Loich, Mank, Mitterbach, Ober-Grafendorf, Puchenstuben, Rabenstein, Schwarzenbach, St. Aegyd, Türnitz und Weinburg sind jene Gemeinden, die an dem Projekt mitwirken. Die Filme werden sich den Themen Natur, Kultur, Geschichte, Landwirtschaft, Gemeinschaft, Ernährung, Konsum, Tourismus oder Handwerk widmen. Anton Gonaus, Obmann der LEADER Region Mostviertel-Mitte, unterstreicht: „Durch die intensive Einbindung der Gemeinden werden Filme möglich, die nicht von außen über die Region, sondern von innen – aus der Region heraus - konzipiert werden.“

Die LEADER Region Mostviertel-Mitte hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.