Gartensommer Langenlois 2020 „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“
17.06.2019

Gartensommer Langenlois 2020 „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“

Der Gartensommer Niederösterreich wirft sich wieder in Schale – das saftige Grün wird mit unzähligen bunten Farben überdeckt. Während die Veranstaltungen in diesem Sommer bereits voll im Gange sind, macht sich Langenlois fit für 2020, denn unter dem Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ werden die Besucher in Langenlois sowie im Gartendorf Schiltern ein modernes und künstlerisch anspruchsvolles Gesamtkunstwerk erleben.
Der eigene Garten ist für viele Menschen Erholungsort, Rückzugsmöglichkeit und Wohlfühloase zugleich. Gerade in der heutigen Zeit wird es immer wichtiger Zeit in der Natur zu verbringen. „Ich freue mich sehr, dass Langenlois den Zuschlag für 2020 bekommen hat. Der Gartentourismus hat sich über die Jahre etabliert und ist ein Garant für eine sanfte und nachhaltige Tourismusentwicklung geworden, der auch in der neuen Tourismusstrategie 2025 fest verankert sein wird“, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

 


Gartensommer Langenlois 2020

Alle zwei Jahre findet im Zuge des Gartensommers Niederösterreich ein Schwerpunkt statt. Nach der „Gartenmanie der Habsburger in Baden 2016 und der „GREEN ART“ in Tulln 2018 präsentiert sich der Gartensommer Niederösterreich von Mai bis September 2020 in Langenlois und Schiltern unter dem Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“. Mit einzigartigen Gartenkunst-Attraktionen wird in Langenlois ein modernes und zukunftsorientiertes Gartenimage transportiert. Die Outdoor Ausstellung „Archiv des Wandels“ im Kaiser-Josef-Park bildet mit interessanten Gartengestaltungen und Kunstinstallationen, die unterschiedliche Facetten von Wandel gartenkünstlerisch inszenieren, das Herzstück des Gartensommers. Außerdem werden 100 Bäume für den Klimawandel in der Stadt in Szene gesetzt. Auch das Gartendorf Schiltern setzt 2020 blühende Akzente und pflanzt 500 Rosen im öffentlichen Raum. Weitere Höhepunkte in Schiltern sind der Gartenkirtag am Pfingstwochenende, in den Kittenberger Erlebnisgärten werden drei neue Gärten eröffnet und mit der Illumina – dem großen Lichterfest – wird der Wandel von Tag und Nacht künstlerisch inszeniert.
„Die hohe Design-Affinität unserer Stadt und ihrer Partner spiegelt sich in den neu entwickelten Gartenerlebnissen wider. Nirgendwo anders ließe sich dies authentischer umsetzen als in Langenlois. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und arbeiten bereits mit Hochdruck an der perfekten Inszenierung des Gartensommers 2020“ betont Harald Leopold, Bürgermeister der Stadtgemeinde Langenlois.

 

Mehr Wertschöpfung für die lokalen Betriebe

Für den Schwerpunkt im Gartensommer initiierte ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, im Jahr 2018 wieder einen Fördercall unter dem Titel „Gartensommer spezial 2020“, den die Stadtgemeinde Langenlois für sich entschieden hat.
„Das Projekt ‚Langenlois 2020 – Gärten im Wandel‘ stärkt nicht nur die wirtschaftliche und touristische Positionierung von Langenlois, sondern führt auch zu mehr Wertschöpfung für die lokalen Betriebe. Damit entspricht das Projekt den Zielsetzungen der ecoplus Regionalförderung, die Regionen wirtschaftlich und touristisch zum Blühen zu bringen und so erfolgreich für die Zukunft zu positionieren“, betont ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Die gesamte Presseinformation finden Sie hier: