19.04.2018

„Gebäudesoftskills“ begeistert bei der Langen Nacht der Forschung 2018

Das Netzwerkprojekt „Gebäudesoftskills“ zielt darauf ab, die Disziplin Bautechnik mit jenen der Humanwissenschaften (Medizin, Psychologie, Verhaltensforschung) zu verknüpfen und interdisziplinäres Wissen bei den TeilnehmerInnen aufzubauen. Dabei stehen die Wirkungen des Gebäudes auf die sich darin befindlichen Menschen im Fokus der Betrachtungen. So wird bei den Projektpartnern neues, interdisziplinäres Wissen aufgebaut, was wiederum zu neuen Dienstleistungen, Produkten und Geschäftsmodellen weiterentwickelt werden soll.

Ein Teil des Projektkonsortiums von „Gebäudesoftskills“ hat dessen komplexen Zusammenhänge an 7 Stationen bei der Langen Nacht der Forschung an der Donau Universität Krems zahlreichen Besuchern auf unterhaltsame und kreative Weise mit all seinen Facetten näherbringen können.

Die Besucherinnen und Besucher konnten am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt alt zu sein, wie man die Welt wahrnimmt, wenn man an grauem Star leidet. Sie konnten selbst Lehmputz herstellen und verspachteln, ihren grünen Daumen unter Beweis stellen und Salat anpflanzen und unterschiedliche Substrate kennenlernen. Im Schallwellenbad wurde auf einer stehenden (Schall-)Welle gesurft und Schall mittels akustischer Kamera sichtbar gemacht. Im Lichtlabor erfuhren die Interessierten, wo der Unterschied verschiedener Leuchtmittel liegt und wie Kunstlicht auf den Menschen wirkt.

7 Stationen

Die Stationen des Projektes „Gebäudesoftskills“ wurden vom ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich und dem Projektleiter Donau Universität Krems, Department für Bauen und Umwelt koordiniert – hier ein Überblick:

  • Gebäudesoftskills - Urban Gardening – das junge Gemüse von Nebenan
    HerBioS e.U.

Herzlichen Dank nochmals an alle beteiligten Unternehmen und Institutionen für die Gestaltung der Stationen!

Das Netzwerkprojekt „Gebäudesoftskills“ wird von der FFG im Rahmen des Programms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft – Qualifizierungsnetzwerke“ mit Mitteln des BMDW gefördert.

Weitere Informationen:
Johannes Zeilinger
+43 2742 9000-19661