Großinvestition in den Standort Wolkersdorf durch Gewürzmarktführer Kotányi
15.06.2018

Großinvestition in den Standort Wolkersdorf durch Gewürzmarktführer Kotányi

Das Familien- und Traditionsunternehmen Kotányi setzt verstärkt auf den niederösterreichischen Standort im ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf und investiert insgesamt sieben Millionen Euro in die Erweiterung des Weinviertler Firmensitzes. Die Strategie mit zentralem Standort, von dem aus alle Auslandsmärkte beliefert werden, brachte Kotányi bereits im Rekordjahr 2017 ein starkes Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ein. Am 14. Juni 2018 wurde nun die neue Produktions- und Rohwarenhalle von Geschäftsführer und Eigentümer Erwin Kotányi gemeinsam mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner feierlich eröffnet. Kotányi setzt damit die Grundlage für weiteres wirtschaftliches Wachstum, Arbeitsplatzsicherheit und Standortgarantie.

Großinvestition von sieben Mio. Euro in neue Produktions- und Rohwarenhalle

Nach einer Großinvestition von drei Millionen Euro im Vorjahr investierte Kotányi im Frühjahr 2018 weitere vier Millionen Euro in eine neue Halle, die Platz für die Lagerung von 1.000 Rohwarenpaletten sowie weitere Produktionsanlagen bietet. „Mit dieser für uns bedeutsamen Investition bekennen wir uns klar zum Standort Wolkersdorf. Gemeinsam mit meinen 574 Mitarbeitern bin ich stolz darauf, damit einen weiteren Meilenstein zu setzen – alle Zeichen stehen auf Wachstum“, so Erwin Kotányi.

"Kotányi ist für Niederösterreich und insbesondere die Region Weinviertel ein bedeutsamer Wirtschaftstreiber, Arbeitgeber und Innovationsführer. Durch die Erweiterung des Firmensitzes in Wolkersdorf unterstützt Kotányi den Wirtschaftsstandort Niederösterreich und stärkt diesen nachhaltig“, betont Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich.

Wolkersdorf als zentrale Drehscheibe für den internationalen Markt

10.000 Tonnen Rohwaren werden jährlich am Firmensitz Wolkersdorf verarbeitet. Alle Auslandsmärkte werden von hier aus bedient. Aus 2.000 Tonnen Pfeffer, 1.500 Tonnen Paprika und vielem mehr entstehen am Weinviertler Standort pro Tag über 1 Million Produkte. Der Exportanteil von 71 Prozent wird vor allem durch Russland vorangetrieben, aber auch Tschechien und Rumänien sowie der Zukunftsmarkt China haben sich 2017 mit einer Zuwachsrate im zweistelligen Bereich sehr positiv entwickelt. Weiteres Umsatzwachstum wird durch Erweiterungen des Sortimentes, abgestimmt auf die aktuellen Konsumentenwünsche und -trends, angestrebt. So brachte Kotányi in Österreich kürzlich eine „VEGGY“-Linie speziell für die fleischlose Küche auf den Markt.

Feierliche Eröffnung mit Weinviertler Kulinarik

Im Beisein von Vertretern der lokalen Wirtschaftsbetriebe wurde die neue Halle am Produktionsstandort am 14. Juni 2018 durch Erwin Kotányi und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gemeinsam mit Anna Steindl, Bürgermeisterin von Wolkersdorf, und Helmut Miernicki, Geschäftsleitung ecoplus Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, feierlich eröffnet. Für kulinarische Highlights sorgten sommerliche Grillspezialitäten von Kotányi – zubereitet von Harald Pollak, Chefkoch am Retzbacherhof und Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur – sowie Kostproben vom Weingut Fritsch.

Über Kotányi

1881 von Janos Kotányi im ungarischen Szeged gegründet, zählt Kotányi heute zu den traditions- und erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Der Gewürzexperte ist nicht nur klare Nummer 1 in Österreich, sondern rangiert in über 20 Ländern Zentral- und Osteuropas unter den Top Marken am Markt. Mit einem im Rekordjahr 2017 erwirtschafteten Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ist Kotányi weiterhin auf Wachstumskurs. Heute beschäftigt das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wolkersdorf im Niederösterreichischen Weinviertel unter der Leitung von Geschäftsführer Erwin Kotányi rund 570 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Name Kotányi steht seit jeher für edle Gewürze in höchster Qualität: Alle Rohstoffe durchlaufen strenge Qualitätskontrollen, bevor sie in der hauseigenen Produktion in Wolkersdorf weiterverarbeitet werden. Kotànyi richtet sich stets nach den drei Leitmotiven Gesundheit, Innovation und Genuss aus und überrascht immer wieder mit Innovationen am Markt.

Quelle: APA-OTS