26.07.2017

GrünstattGrau findet statt!

Wir freuen uns als Kooperationspartner des Verbandes für Bauwerksbegrünung über eine positive Förderentscheidung zur Kofinanzierung seitens der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) für das vom Verband eingereichte Projekt Innovationslabor „GrünStattGrau“.

Österreichische Koordinationsstelle für Bauwerksbegrünung

Das Innovationslabor stellt eine österreichische Koordinationsstelle dar, die das Ziel verfolgt, die Bauwerksbegrünung in urbanen Gebieten in Österreich voranzutreiben. Gemeinsam mit Bevölkerung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik soll eine Strategie gegen Hitzeinseln und neue Ansätze, Systeme und Technologien für die Verbesserung der Mikroklimatik rund um Bestandsgebäude entwickelt werden.

Als zukünftige Ansprechstelle in allen Belangen der Bauwerksbegrünung und Hitzereduktion wird das Innovationslabor in ganz Österreich, aber auch über die Grenzen hinweg, Demonstrationsprojekte umsetzen und als Innovationsmotor fungieren. Ziel ist es, dem Markt Impulse zu geben, erweiterte, aber vor allem neue Serviceleistungen, Produkte und Systeme anzubieten sowie Projekte vor- und aufzubereiten.

Marktpotenziale für Unternehmen

Wie hoch die Bereitschaft und der Wille dazu ist „Innovationen für die grüne Stadt“ weiterzuentwickeln, zeigte sich im außerordentlich hohen Commitment seitens Wirtschaft und Wissenschaft: mehr als 200 Kooperationspartner sprachen sich für eine Zusammenarbeit mit dem Innovationslabor aus. Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich kooperiert mit dem Innovationlabor: in der Initiative Grün@Gebäude bieten wir niederösterreichischen Unternehmen, insbesondere Clusterpartnern, die Möglichkeit, für sie relevante Potenziale in diesem neu entstehenden Markt der Gebäudebegrünung zu entdecken und zu nutzen.

Wie es weitergeht werden wir im Herbst berichten, wenn das Innovationslabor nach Unternehmensgründung und endgültiger Vertragsunterzeichnung mit der FFG seinen Betrieb aufnimmt und seinen 5 Jahres-Plan präsentiert. Im Cluster werden derzeit geplante Projektkonzepte weiterverfolgt und neue aufgegriffen. Haben Sie Interesse an der Thematik Gebäudebegrünung oder eine Projektidee stehen wir gerne mit unseren Clusterdienstleistungen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Förderschienen

Folgende Förderschienen sind derzeit in diesem Zusammenhang verfügbar:

 

Weitere Informationen:
DI Michaela Smertnig
+43 664 60119664