Initiative Forward Supply Chain

Initiative Forward Supply Chain

Der Verein Netzwerk Logistik (VNL) ist im „Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagement“ SKKM mit dem Projekt Forward Supply Chain beauftragt.

Zielsetzung der Initiative

Ziel ist die Früherkennung von aktuellen und künftigen Risiken und Engpässen zum Aufrechterhalten bzw. Wiederhochfahren der Produktion und des Handels, sowie die Entwicklung von auf den Erkenntnissen aufbauenden konkreten Lösungen und Lösungsvorschlägen.

Das Mangel Radar trägt zur Feststellung von praktischen kurz- und mittelfristigen Engpässen sowie mögliche Vorschläge zu deren Behebung und damit zur Versorgungssicherheit in allen Sektoren bei.

Das SKKM hat 13 Sektoren definiert, einer davon ist die Bauwirtschaft.

Risiken und Engpässe in Produktion und Handel in der Baubranche?

Gemeinsam mit dem Bau.Energie.Umwelt Cluster sucht der VNL Unternehmen, die sich hierzu einbringen wollen und Probleme, Engpässe, Befürchtungen, Fragen, Lösungen u.ä. für die Baubranche deponieren möchten. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  1. Umfrage (wöchentlich von Di. 15:00 Uhr bis Mi. 15:00 Uhr geöffnet) – Link zur Umfrage

    und/oder

  2. Diskussion nach dem Schema „Problem – Lösungsvorschlag – Adressat“ unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Umfrage (immer donnerstags, ca. 60 – 90 min), Anmeldung bei Günter Böhler

Dabei geht es auch um das Finden von Synergien aus verschiedenen Branchen. Aber v.a. um das Handeln in den einzelnen Branchen.

Zielgruppe

Angesprochen sind Personen im Unternehmen, die das ganze Unternehmen sehen (SCM, GF, Betriebsleiter, Logistikmanager, Einkaufsleiter).

Nutzen für die Teilnehmer
  • Sämtliche Inputs fließen ins Mangelradar des SKKM (Staatliches Krisen- und Katastrophenschutzmanagement) ein.
  • Ein zugewiesener Ansprechpartner aus dem Krisenstab kümmert sich um die Problemlösung der dringendsten und wichtigsten Probleme.
  • Lösungen werden unter den Teilnehmern geteilt.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, individuell eingebrachte Themen im Netzwerk zu lösen.

Weitere Details zum Ablauf

Kontakt

Günter Böhler, Verein Netzwerk Logistik
Mobil:
+43 664 73 04 43 49
Email: guenter.boehler@vnl.at