Initiative LEBENS.wertes Weinviertel stärkt Qualität des Lebensraums und steigert Wirtschaftskraft
08.08.2019

Initiative LEBENS.wertes Weinviertel stärkt Qualität des Lebensraums und steigert Wirtschaftskraft

Die Bewohnerinnen und Bewohner des östlichen Weinviertels schätzen an ihrem Lebensraum ganz besonders die Natur, die Ruhe und den Zusammenhalt. Ausgehend von diesen Vorzügen setzt die Initiative LEBENS.wertes Weinviertel nun Maßnahmen, um andere Faktoren zu stärken. Unter anderem widmet man sich der Integration von Zugezogenen, besseren Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und der Optimierung der Serviceleistungen der Gemeinden. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Nutzung leerstehender Immobilien. Tourismus- und Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav zur strategischen Stoßrichtung: „Hier geht es um eine zeitgemäße Vermittlung bestehender Angebote – online wie offline – und auch um neue Leistungen. In erster Linie zielt all das auf die Lebensqualität der Menschen ab. Es bringt aber auch wirtschaftliche Impulse.“

 

Starkes Zugehörigkeitsgefühl zur Heimat

Im östlichen Weinviertel ist das Zuge­hö­rigkeitsgefühl der Menschen zu ihrer Heimat sehr stark, die Zustimmung liegt bei über 90 Prozent. Die Zufriedenheit mit den Kinder­betreu­ungs- und Bildungs­einrichtungen sowie den Angeboten für Senioren ist ebenfalls sehr hoch. Es gibt allerdings auch Verbesserungspotenzial. Die wichtigsten Wünsche sind: „Nutzung leerstehender Gebäude“, „Belebung des Ortskerns“ sowie Verbesserungen bei der gastronomischen Versorgung, bei der Anbindung an den öffentlichen Verkehr und bei den Freizeitangeboten. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage, die 2017 in 58 Mitgliedsgemeinden der LEADER-Region Weinviertel Ost durchgeführt wurde. Insgesamt haben 4.549 Personen daran teilgenommen, die 25.000 Rückmeldungen und Vorschläge zur Verbesserung ihrer Lebensqualität formuliert haben. Diese fließen nun in ein Projekt ein, das vom Land Niederösterreich und der EU unterstützt wird. „Wir haben gut zugehört und verstehen die Ergebnisse der Umfrage als klaren Auftrag an die Politik“, so Landesrätin Petra Bohuslav.

 

Integration, zeitgemäße Gemeindenkommunikation und Angebotsvielfalt

Die Initiative LEBENS.wertes Weinviertel bearbeitet drei Themen. Im ersten geht es um Zuzug und Integration. Neue Bürgerinnen und Bürger werden etwa mit einer „Zuzüglermappe“ begrüßt. Bevölkerung und insbesondere Gemeindebedienstete werden mit Impulsvorträgen und Workshops vorbereitet. Auch die Aktivitäten zur Leerstandsnutzung zählen hier dazu. Das zweite Thema betrifft die Gemeinden, die mit zeitgemäßer Gemeindekommunikation und neuen Serviceangeboten fit für die Zukunft gemacht werden. Der dritte Bereich widmet sich der Vermittlung der Angebotsvielfalt in der Region. Ein wichtiges Element dabei ist die Online-Plattform www.lebens-wertes-weinviertel.at. Auch regionsweite Offline-Marketingaktivitäten werden entwickelt. „Früher hat man alles, was man über seine Wohnregion wissen musste, über Mundpropaganda und traditionelle Medien erfahren. Heute erwarten sich die Menschen gut strukturierte Informationsangebote – und das digital und auch in der realen Welt. Diese Initiative verfolgt einen Ansatz, der das breit abdeckt und auch die Weiterentwicklung des Angebotes vorantreibt“, fasst Kurt Jantschitsch, Obmann der LEADER-Region Weinviertel Ost zusammen.

Die LEADER-Region Weinviertel Ost hat das Projekt gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie zur Förderung ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav am 18. Dezember 2018 einstimmig beschlossen.