Kipper-Spezialist MEILLER errichtet seine Österreich-Zentrale in Oed-Öhling
11.10.2018

Kipper-Spezialist MEILLER errichtet seine Österreich-Zentrale in Oed-Öhling

Die global agierende MEILLER Gruppe, Spezialist im Bereich Kipper, ist seit 1999 mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Österreich tätig. Jetzt errichtet die MEILLER GmbH Österreich in Oed-Öhling mit einem Investment von rund 22 Millionen Euro eine neue Zentrale. Heute erfolgte der Spatenstich. „Der Bau der neuen Österreich-Zentrale des Traditionsunternehmens MEILLER im Mostviertel wird sich als Impulsgeber positiv auf die gesamte Region auswirken. Die geplante Ausweitung der Produktionskapazitäten bringt zusätzliche Arbeitsplätze und eine Steigerung der Wertschöpfung“, erläuterten Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und die stellvertretende ecoplus Aufsichtsratsvorsitzende und Bürgermeisterin von Oed-Öhling LAbg. Michaela Hinterholzer.

 

Rekordinvestition von 22 Mio. Euro im Mostviertel

Unternehmensmiteigentümer Franz Xaver Meiller informierte über die Zukunftspläne der Österreich-Tochter: „Vom neuen Standort erwarten wir uns Flexibilisierung durch rasche Durchlaufzeiten bei der Produktion und Vermeidung von Engpässen, Arbeitsplätze, die den Mitarbeitern Freude machen und bei Arbeits- und Umweltschutz den neuesten Standards entsprechen, sowie eine Stärkung der Marke MEILLER und der Kundenbindung durch kürzere Lieferzeiten, höhere Liefertreue und höhere Qualität. Wir investieren 22 Millionen Euro und gehen davon aus, dass der Standort mittelfristig auf 150 bis 160 Mitarbeiter wachsen wird.“

 „Wenn ein Global-Player wie MEILLER ein derart umfassendes Investment tätigt und dabei seine Kapazitäten in Niederösterreich konzentriert, ist das ein Vertrauensbeweis für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich. Ich freue mich, dass wir mit unserer Wirtschaftsagentur ecoplus einen Beitrag zum Gelingen dieses Projektes leisten konnten. Besonders positiv ist, dass durch die Zusammenlegung der bisherigen Unternehmensstandorte neue, zusätzliche Arbeitsplätze und mehr Wertschöpfung in der Region entstehen“, freute sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav anlässlich des Spatenstichs.


Global Player legt seine zwei Werke in Oed-Öhling zusammen

In Österreich werden in den beiden MEILLER Werken in Waidhofen an der Ybbs sowie in Asten jährlich rund 1.500 Kipper gebaut. ​Der Umsatz der österreichischen MEILLER-Tochter beläuft sich auf circa 33 Millionen Euro jährlich, Tendenz steigend. Doch die Kapazitäten stoßen an beiden Standorten an ihre Grenzen und auch die logistischen Herausforderungen, die die beiden rund 65 Kilometer entfernten Werke mit sich bringen, sind groß. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und dem Ziel eines nachhaltigen Wachstums ist eine Erweiterung der Produktion notwendig. Daher entschied die Geschäftsführung, die beiden bisherigen Werke aufzulösen und die gesamte Produktion an einem Standort zu konzentrieren.

Die neue Meiller-Zentrale liegt direkt an der Autobahnauffahrt

Der neue Standort der MEILLER-Zentrale liegt auf halber Wegstrecke zwischen den Werken in Waidhofen und Asten. Das knapp 6 Hektar große Grundstück, direkt an der Autobahnauffahrt Richtung Wien, bietet MEILLER optimale Entwicklungsmöglichkeiten. Vorgesehen sind ein Büro- sowie ein Produktionsgebäude mit drei Hallenschiffen und über 12.000 m² Bruttogeschossfläche, in dem alle 85 Mitarbeiter aus Waidhofen sowie alle 35 Mitarbeiter aus Asten einen neuen Arbeitsplatz finden sollen. „Oed ist für die Mitarbeiter aus dem Ybbstal und dem Mühlviertel gut erreichbar. Wir hoffen, dass die gesamte Belegschaft diesen wichtigen und richtigen Schritt mit uns gehen wird", erläuterte MEILLER Österreich Geschäftsführer Herbert Haselsberger.

Das Mostviertel hat sich in den letzten Jahren zu einer boomenden Wirtschaftsregion entwickelt und das neue Bauprojekt ist ein weiterer Meilenstein auf diesem erfolgreichen Weg. Als Bürgermeisterin von Oed-Öhling freue ich mich natürlich besonders darüber, dass ein international agierendes Unternehmen wie die MEILLER Gruppe die regionale Wirtschaftslandschaft weiter bereichern wird. Ich hoffe, dass sich viele Nachahmer finden werden, die die Vorteile des Wirtschaftsstandorts Mostviertel für sich nutzen wollen“, so die Bürgermeisterin von Oed-Öhling, die stellvertretende ecoplus Aufsichtsratsvorsitzende LAbg. Michaela Hinterholzer.

„Als Wirtschaftsagentur des Landes unterstützt ecoplus Betriebsansiedlungen in ganz Niederösterreich mit umfassendem Serviceangebot. Unser Investorenservice steht Betrieben, die ihren Standort erweitern wollen oder sich in Niederösterreich neu ansiedeln wollen, mit Rat und Tat zur Seite. Alleine in den letzten dreieinhalb Jahren konnten 55 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen mit 716 neuen beziehungsweise gesicherten Arbeitsplätzen im Mostviertel erfolgreich realisiert werden. Der Neubau der Österreich-Zentrale von MEILLER ist eine der größten von ecoplus betreuten Firmenansiedlungen im Mostviertel in den letzten Jahren. Wir durften die Firma MEILLER vor allem zu Förderbelangen beraten“, informierte ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.