Kooperationsprojekt „SmartCOW – Fast Mastitis Diagnosis“
26.09.2018

Kooperationsprojekt „SmartCOW – Fast Mastitis Diagnosis“

„Schnelle Diagnostik bei Mastitis-Verdacht“

Die für einen landwirtschaftlichen Betrieb entstehende finanzielle Belastung durch Eutererkrankungen ist enorm. Nicht nur tierärztliche Behandlungen und Arzneimittel, sondern die nicht verwertbare Milch, ein verminderter Verkaufswert und die verringerte Milchproduktion führen zu Einbußen. Nicht zu vergessen ist auch der vermehrte Arbeitsaufwand, welcher für den Landwirt entsteht. Diese und weitere Gründe gaben den Anstoß für die Entwicklung eines frühzeitigen Erkennungssystems von Mastitiden.

Kooperative Pilotstudie in Niederösterreich

Das Qualitätslabor Niederösterreich führte in Kooperation mit dem Landeskontrollverband Niederösterreich eine umfangreiche Testphase zu diesem Thema, unter dem Titel „Smart COW“, durch. Rohmilchproben, welche das Labor analysierte, wurden nach der Erfassung der Zellzahl und der chemischen Parameter weiter auf Mastitiserreger untersucht, wenn die Zellzahl über 400.000 lag. Die Erreger wurden mittels molekularbiologischem Verfahren, der Polymerase Ketten Reaktion (kurz PCR), analysiert.

Schnelle und zuverlässige Informationen für den Landwirt

Die Etablierung eines einfachen Tests zum Monitoring von Mastitis ist eine Weiterführung des im Rahmen der FFG-COMET Initiative geförderten K-Projekt ADDA – Advancement of Dairying in Austria.

Ein Analyseergebnis ist binnen 6h nach Eintreffen der Probe im Labor möglich. Bei den untersuchten Keimen kann eine Unterscheidung zwischen kuhassoziierten und umweltassoziierten Keimen getroffen werden. Der Landwirt wird kurz nach dem Erregerscreening informiert und kann Maßnahmen treffen. Jährlich können Jahresberichte erstellt werden, welche Haupterreger bzw. Problemtiere ausweisen. Betriebliche Probleme können somit schneller erkannt und Risikotiere aufgezeigt werden. Eine geografische oder jahreszeitliche Analyse ist denkbar. Sind genug Daten vorhanden, lassen sich gefährliche Situationen wie z.B. das höchste Risiko einer Infektion voraussagen.

Das Qualitätslabor Niederösterreich nimmt bei der Etablierung eines umfangreichen molekularbiologischen Screenings ohne Mehraufwand bei der Probenahme für den Landwirt oder Kontrollassistent eine Vorreiterrolle ein.

Das Kooperationsprojekt „SmartCOWFast Mastitis Diagnosis“ wurde im Rahmen der Digitalisierungsoffensive vom Lebensmittel Cluster Niederösterreich initiiert und vom Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wirtschaft, Tourismus, Technologie (WST3) finanziell unterstützt.