Langlaufangebot in Lackenhof wird weiterentwickelt
08.12.2016

Langlaufangebot in Lackenhof wird weiterentwickelt

Lackenhof ist einer der schneesichersten und attraktivsten Langlaufstandorte Niederösterreichs. Jetzt wird das Angebot mit Unterstützung der ecoplus Regionalförderung ausgeweitet.
„Nach Alpinskilauf ist Langlauf das zweitwichtigste Winterangebot in Lackenhof. Mit den nun geplanten Maßnahmen wollen wir die Angebote noch genauer auf die Zielgruppe fokussieren und damit Wertschöpfungseffekte für alle beteiligten Betriebe, Sportgeschäfte, Transferdienstleister und Veranstalter erzielen", erläutert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.


Erweiterung und Verbreiterung des Streckennetzes

Im Rahmen der Erstellung der Strategie zur Förderung von Niederösterreichs Langlaufgebieten wurde Lackenhof als einer der zehn touristisch relevanten Standorte mit durchschnittlich über 40 Schneetagen, ausreichender Loipenlänge (über 22 km klassische Loipen sowie 11,5 km Skatingloipen) sowie konzeptioneller Attraktivität klassifiziert.

Im Rahmen des nunmehr geplanten Optimierungsprojektes soll das Streckennetz erweitert und in Teilbereichen verbreitert werden. Darüber hinaus werden Matten für Straßenübergänge, zwei Lager- und Sanitärcontainer, ein Loipenspurgerät und ein Raupenquad angeschafft sowie die Beschilderung ergänzt. Zur weiteren Qualitätsverbesserung sollen Rastbänke, Sonnenliegen und Fotopunkte errichtet werden. Darüber hinaus wird die Ötscherwiese zum Langlauf-Trainings- und Sportzentrum mit entsprechender Infrastruktur weiterentwickelt.


Langlaufen in Lackenhof als Alternative zum Alpinskifahren

„Mit Hilfe dieser Maßnahmen soll in Kooperation mit den Beherbergungsbetrieben die Zielgruppe der Langläuferinnen und Langläufer gezielt angesprochen und auch Kindern und Jugendlichen der Einstieg ins Langlaufen erleichtert werden", informiert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Weiters sind Synergien in den Bereichen Wartung und Marketing mit den Ötscherliften geplant. Langlauf soll als attraktives Zusatzangebot zu Alpinskifahren angeboten werden."

LAbg. Renate Gruber, Bürgermeisterin der Marktgemeinde Gaming, deren Katastralgemeinde Lackenhof am Ötscher ist, ist vom Projekt überzeugt: „Die Langläufer können in Lackenhof bereits heute zwischen sechs Loipen mit einer Gesamtlänge von 22 Kilometern wählen. Jetzt gilt es, dieses Angebot auszubauen, damit wir auch in Zukunft den Anforderungen unserer Langlauf-Gäste gerecht werden und noch mehr Langlaufsportler für uns begeistern können. Auch die Gemeinde Gaming unterstützt das Projekt."

Der ecoplus Aufsichtsrat hat diese Förderung aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav beschlossen und der Landesregierung zur Beschlussfassung empfohlen.