Lebenszykluskostenbewusstes Planen und Bauen bei Ein‐ und Zweifamilienhäusern
01.05.2017

Lebenszykluskostenbewusstes Planen und Bauen bei Ein‐ und Zweifamilienhäusern

Auch im Bereich des kleinvolumigen Wohnbaus (Ein- und Zweifamilienhäuser) hat sich das Bewusstsein entwickelt, dass die tatsächlichen Gesamtkosten bezogen auf die Nutzungsdauer (= Lebenszykluskosten) eines Hauses nicht nur aus den Errichtungskosten, sondern zu einem Großteil aus den Betriebs-, Wartungs- und Instandsetzungskosten bestehen.

Was günstig in der Errichtung ist, kann manchmal teuer im Betrieb und in der Erhaltung sein. Auch können komplizierte Detailausführungen langfristig betrachtet zu einem erhöhten Schadensrisiko führen.

Um in diesem Bereich die Beratungskompetenz von Baumeistern zu steigern, initiierte der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich gemeinsam mit der Landesinnung Bau Niederösterreich und dem Kompetenzzentrum Bauforschung der Bundesinnung Bau ein kooperatives Qualifizierungsprojekt.

Handbuch Lebenszykluskostenbewusstes Planen und Bauen

Drei innovative Baumeisterbetriebe


entwickelten gemeinsam mit der Donau-Universität Krems, Department für Bauen & Umwelt als Forschungspartner ein Handbuch für Mitarbeiterschulungen und ein darauf aufbauendes Qualifizierungs-Curriculum.
Als Projektergebnis wurde nun das Handbuch Lebenszykluskostenbewusstes Planen und Bauen bei Ein‐ und Zweifamilienhäusern (.pdf) veröffentlicht.


Weitere Informationen:
DI (FH) Mag. Martin Huber
+43 664 8272014