11.09.2017

Leuchtturmprojekt mehrgeschossiger Holzbau in NÖ

Dass ökologischer, großvolumiger Hochbau mit überschaubaren Kosten realisiert werden kann, beweist das gegenwärtige Bauprojekt „Haus des Lernens“. Es handelt sich dabei um das derzeit größte mit Stroh gedämmte Gebäude Österreichs (2000 verbaute Strohballen, 1236 m² Nutzfläche). Realisiert wird es von der Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs-GmbH (gesa) als neues Schulungs- und Verwaltungsgebäude in der Daniel Gran-Straße, St. Pölten. Der Cluster hat im Zuge einer ersten Baustellenbesichtigung darüber berichtet (NAWARO Leuchtturmprojekt „Haus des Lernens“). 

Alle Stadien des Ausbaus nun sichtbar

Bei einer weiteren Baustellenbesichtigung konnten sich rund 35 Interessierte am 31. August 2017 vom Baufortschritt überzeugen. War bei der ersten Exkursion im Mai die Tragkonstruktion aus Holz zentrales Thema, so standen jetzt die verschiedenen Stadien der Dämm- und Putzarbeiten im Fokus. Die dafür verwendeten Materialien Stroh und Lehm haben bedeutenden Anteil daran, dass 85 % der in diesem dreigeschossigen Holzbau eingesetzten Baustoffe regionaler Herkunft sind.

Das Projekt überzeugt durch eine Detailplanung, die den reichen Erfahrungsschatz aller an der Planung Beteiligten erkennen lässt. Für die Architekturplanung, örtliche Bauaufsicht und Baustellenkoordination zeichnet sich MAGK aichholzer klein ZT OG verantwortlich.

Weitere Exkursionen geplant

Wenn auch Sie Interesse an einer Besichtigung haben: der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich organisiert anlässlich der Tage des Passivhauses am 10.11.2017 eine Exkursion zu hervorragenden Dienstleistungsgebäuden in NÖ. Das „Haus des Lernens“ ist wieder dabei!

 

Weitere Informationen:
DI Martin Huber
+43 2742 9000-19665