17.11.2016

LMIV Nährwertkennzeichnung: „Big Seven“-Angabe verpflichtend

Am 2. November 2016 boten der Lebensmittel Cluster Niederösterreich sowie die Sparten Lebensmittelgewerbe und Lebensmittelhandel der Wirtschaftskammer Niederösterreich die Möglichkeit, sich kurz vor Start der Umsetzung der verpflichtenden Nährwertkennzeichnung die neuesten Updates zu diesem Teil der LMIV (EU-Lebensmittelinformationsverordnung Nr. 1169/2011) zu holen.


Raum für Diskussionen zu diesem kontroversiellen Themengebiet

Rund 100 Teilnehmer nutzten die Informationsveranstaltung, um dieses kontroversielle Themengebiet der verpflichtenden Angabe der „Big Seven“ auf allen verpackten Lebensmitteln mit den drei Referenten

  • Dr. Maria Safer – Lebensmitteluntersuchung Wien (MA38),
  • Mag. Thomas Hagmann – Innungsmeister der Konditoren der Wirtschaftskammer Niederösterreich und
  • Mag. (FH) Manfred Neubauer – Konsumentenschutz Arbeiterkammer Niederösterreich

eingehend zu diskutieren.

 

Parallelworkshops & Marktplatz am Nachmittag

Im Rahmen des Nachmittagsprogrammes wurden in mehreren Workshopgruppen bestehende Etiketten aus unterschiedlichen Produktgruppen (Bäcker- und Konditoren, Wurst- und Fleischwaren und Produkte der Nahrungs- und Genussmittel) durch Lebensmittelrechtsexperten unter die Lupe genommen.

Darüber hinaus standen die Experten für Fragen hinsichtlich rechtlicher Hintergründe zur LMIV, Theorie und Praxis im Umgang mit der LMIV, neuer Methoden der Lebensmittelanalytik sowie entsprechenden Ernährungsaspekten der LMIV in Hinblick auf das Konsumentenverhalten zur Verfügung.

Am Marktplatz in der Aula präsentierten Software-Anbieter spezifische Tools zur Nährwertberechnung und Etikettengestaltung.

Im Anhang finden Sie einerseits

  • Informationen zum Angebot „Label 4 Future“, das niederösterreichischen Betrieben Unterstützung bei der Umsetzung der Kennzeichnungsvorgaben bietet, sowie zu den
  • Angeboten der Landesinnung Lebensmittelgewerbe.