01.08.2018

Nachbericht Aktuelle Herausforderungen im Lebensmittelrecht

Am 27. Juni 2018 trafen sich rund 70 Interessierte aus der niederösterreichischen Lebensmittelproduktion in der Wirtschaftskammer St. Pölten.

Im Fokus stand das Lebensmittelrecht – welche Stolpersteine und Fallen es vor allem für Direktvermarkter und kleinere Produzenten hochwertiger Lebensmittel gibt, beleuchtete Andreas Natterer (Partner Schönherr Rechtsanwälte GmbH) in seiner Keynote.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Sensibilisierung der ZuhörerInnen auf die Konformitätserklärung bei Lebensmittel-Kontakt-Materialen (Food Contact Materials FCM u.a. Verpackungen). Gemeinsam mit Josef Gindl von der Lebensmittelkontrolle Niederösterreich wurde über die Hintergründe und Dokumentationspflichten diskutiert.

Alles Rund ums Thema Lebensmittelkennzeichnug

Im Zentrum der Informationsveranstaltung, die der Lebensmittel Cluster Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer (Sparte Handel und Sparte Gewerbe) organisierte, standen jedoch einmal mehr Fragen zur Lebensmittelkennzeichnung (LMIV).

Do’s and Dont’s bei der Etikettengestaltung beschrieben Britta Macho und Sonja Reiselhuber-Schmölzer (ernährung e3 – Ingenieursbüro für Ernährungswissenschaften) sowohl in Ihren Vorträgen am Vormittag als auch bei den Workshops „Etikettencheck“ und „Big7 - Nährwertkennzeichnung“ am Nachmittag.

Ein weiteres digitales Werkzeug stellte Bernd Maierhofer von dato denkwerkzeuge vor. Inwieweit es einfache und günstige Software-Lösungen rund um die Nährwertberechnungs-Software „nut’s“ auch für KMU gibt, wurde mit Konditor Thomas Hagmann diskutiert.

Am Marktplatz und in den Pausen – kulinarisch exzellent versorgt von der WIFI-Tourismusschule - fand sich genügend Raum zum Vernetzen sowie zum Diskutieren von Herausforderungen, die auf Lebensmittelproduzenten zukommen könnten.