Neues Anrufsammeltaxi für die Region Weinviertel-Manhartsberg geplant
26.07.2018

Neues Anrufsammeltaxi für die Region Weinviertel-Manhartsberg geplant

Die LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg umfasst 23 Gemeinden aus dem politischen Bezirk Hollabrunn sowie die Gemeinde Röschitz aus dem Bezirk Horn. Insgesamt leben hier rund 50.000 Menschen und für sie wird nun ein neues, regionales Anrufsammeltaxi-System entwickelt. „Bedarfsorientierte, energieeffiziente und leistbare Mobilitätsangebote sind wichtige Standortfaktoren im Wettbewerb der Regionen. Die Gemeinden der LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg setzen nun die ersten Schritte bei der Entwicklung eines Mobilitätskonzepts der Zukunft. Die neuen Angebote werden ganz wesentlich dazu beitragen, die Lebensqualität in der Region zu steigern und den Standort fit für die Zukunft zu machen. Daher unterstützen wir die Grobplanung für ein regionales, bedarfsorientiertes Anrufsammeltaxi-System auch aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung“, informiert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Bewusstseinsstärkung für Öffentlichen Verkehr

„In ländlichen Regionen bedarf es alternativer Modelle, die abseits von Fahrplan, Haltestellen und Linienwegen, ohne räumliche und zeitliche Bindung agieren können. Sogenannte individualisierte Mobilitätsangebote orientieren sich an den Bedürfnissen der Bevölkerung und an den speziellen Anforderungen des Verkehrs im ländlichen Raum. Dabei ist es uns auch ein großes Anliegen, das Bewusstsein in der Bevölkerung für die Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel zu stärken. Vor diesem Hintergrund kommt der Weiterentwicklung von multimodalen Mobilitätsangeboten, wie Bahn, Bus oder eben einem Anrufsammeltaxt besondere Bedeutung zu.“, erläutert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav die Zielsetzungen des Projekts.

 

Bedarfsorientiertes Angebot für periphere Gemeinden

„Die Region ist entlang der Hauptverkehrsachsen bereits sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Ein bedarfsorientiertes Angebot für periphere Gemeinden oder Katastralgemeinden, das auch kostengünstig ist, gibt es aber bisher nicht. Gerade für Personen ohne eigenen Führerschein ist die Mobilität stark eingeschränkt und das wollen wir mit unserem Projekt ändern“, sind sich Bgm. Johann Gartner, Obmann der LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg, und LEADER-Regionsgeschäftsführerin Renate Mihle, einig.

Die Grobplanung wird von der Firma ISTMobil GmbH durchgeführt und soll bis Ende des Sommers abgeschlossen sein.

Die LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.