Kartoffelfeld

News aus der Kartoffelbranche

Branchenprojekt MIKAP

Im Branchenprojekt MIKAP wurden Bodenbakterien auf ihre keimhemmende (bei der Lagerung) oder keimfördernde Eigenschaften (beim Auslege) untersucht. Das Austrian Institut of Technology (AIT) in Tulln hat aus einer großen Stammsammlung 34 interessante Kandidaten mittels PCR identifiziert. Die Keimstärker wurden in Feldversuchen bei der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn getestet. Die Keimhemmer haben ihren Einfluss auf die Keimruhe von Industrie- und Speisekartoffel in ersten definierten Klimaschränken gezeigt.

 

Folgeprojekt KARLA

Um die Wirkung der potentiellen Mikroorganismen genauer zu untersuchen, wird für 2021 das Folgeprojekt KARLA geplant, dass sich mit Formulierung der Bakterien, Aerosolentwicklung sowie Aufbringung der Organismen auf verschiedene Kartoffelsorten beschäftigt.

 

STOLREG - Regulierungsstrategien gegen die Verbreitung des Phytoplasmas Stolbur im Wein-, Gemüse- und Kartoffelanbau

Bereits 2020 wird das Branchenprojekt STOLREG eingereicht, dass Regulierungsstrategien gegen die Verbreitung des Phytoplasmas Stolbur im Wein-, Gemüse- und Kartoffelanbau entwickelt. Ziele des Projekts sind u.a. das Monitoring der Flugzeiten & Übertragungsmechanismen von Stolbur (Phytoplasmen) durch Zirkaden, die Entwicklung von Prognosetools für den Einsatz von Herbiziden/Insektiziden inkl. Erhebung der Wetterdaten, Bekämpfung der Larven/Zirkaden in Ausgleichs- und/oder Zielflächen (z.B. mit Nematoden), Evaluierung der Sorten (Speise-, Stärke- oder Saatkartoffel) inkl. möglicher Immunisierungen, Eingrenzung der Übertragung durch Netze, Barrierepflanzen (Winterroggen, Hanf).

Die Förderung durch die FFG beträgt 65 %. Die restlichen 35% werden durch Unternehmensbeiträge finanziert.

 

Bei Interesse an einer Projektteilnahme ...

ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH
Lebensmittel Cluster Niederösterreich
Martina Zederbauer, +43 664 601 19676, m.zederbauer@ecoplus.at

 

Kontakt
Kontakt mobile