Niederösterreichische Bergbahnen: Wintersaison 2016/2017 startet
06.12.2016

Niederösterreichische Bergbahnen: Wintersaison 2016/2017 startet

In den niederösterreichischen Skigebieten in St. Corona, Mönichkirchen-Mariensee und Annaberg geht es am 8. Dezember mit Vollgas in die neue Wintersaison. Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav: „Unsere Skigebiete sind familienfreundlich, nicht überlaufen und punkten noch dazu mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Angebot. Wir arbeiten laufend daran, die Angebote noch weiter zu attraktivieren und so immer mehr Gäste vom Wintersportparadies Niederösterreich zu überzeugen.“


Leistbares Wintersportvergnügen

Dem Start der Wintersaison 2016/2017 sieht man bei der Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG) mit großen Erwartungen entgegen. “Die Skigebiete in Annaberg, Mönichkirchen-Mariensee und St. Corona am Wechsel haben einerseits ihr Angebot für die jeweilige Zielgruppe weiterentwickelt, bieten aber gleichzeitig gerade zum Saisonstart besonders kundenfreundliche Tarife und reduzierte Preise”, erläutert Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Wir bieten gerade in der Vorweihnachtszeit leistbares Wintersportvergnügen für die ganze Familie, ohne weite Anfahrtswege für den Tagesgast oder den Kurzurlaub zwischendurch.“


Die NÖ-BBG ist eine hundertprozentige Tochter von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich. ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki: „Der Tourismus ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine Niederösterreichs. ecoplus engagiert sich im Rahmen der NÖ-BBG dafür, die Betriebe fit für die Zukunft zu machen und damit auch Arbeitsplätze und Wertschöpfung in den Regionen zu erhalten.“


St. Corona

Im Familienskiland St. Corona laden das 90 Meter lange, überdachte Förderband sowie das Rodel- und Bobland bereits seit 3. Dezember zum Schneespaß ein. Ab 8. Dezember ist dann auch der Tellerlift in Betrieb – derzeit allerdings nur an den Wochenende und Feiertagen, ab den Weihnachtsferien dann täglich. In die richtige Stimmung für Wintersport und Pistenzauber kommen alle großen und kleinen Gäste bereits beim Familienfest in der Familienarena, das am kommenden Samstag über die Bühne geht.


Mönichkirchen-Mariensee

Die kalten Temperaturen der letzten Tage machen es möglich, dass auch im Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee bereits am Donnerstag, den 8. Dezember 2016, alle Anlage den Betrieb aufnehmen werden und zwar täglich von 09:00-16:00 Uhr, bzw. ab 1. Februar 2017 bis 16:30 Uhr. Nach der Verleihung des Internationalen Pistengütesiegels in Gold im Oktober 2016 dürfen sich die Gäste auf Wintersportvergnügen der Extraklasse freuen – dazu tragen Highlights wie die im Vorjahr neu errichtete „Skimovie Strecke“ im oberen Bereich der FIS-Piste und der neue Fotopoint bei der Bergstation der Panoramabahn bei.


Annaberg

Ebenfalls am 8. Dezember 2016 startet die Wintersportsaison in Annaberg. Rechtzeitig zum verlängerten Wochenende sind hier folgende Anlagen täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr in Betrieb: die 4er Sessellifte Hennesteck und Söllnreith, das Förderband Reidl sowie das Anna-Land. Besonders freuen darf man sich dort immer auch auf den tollen Ausblick von der gemütlichen Anna-Alm aus in die Voralpen. Dazu locken auch ermäßigte Tageskarten für Erwachsene (31 Euro), Jugendliche (26 Euro) und Kinder (15,50 Euro).


Hochkar

Gestartet ist das Skivergnügen bereits am Hochkar. Hier sind seit 3. Dezember die Anlagen Almlift, Hochkarbahn und im Kinderland durchgehend in Betrieb. Ab Donnerstag, 8. Dezember, gehen zusätzlich die Anlagen Draxlerloch und Leckerplan in Betrieb.


Lackenhof am Ötscher

In Lackenhof am Ötscher ist die 4er Sesselbahn Eibenkogl in Teilbetrieb und lädt die Wintersportlerinnen und Wintersportler ein, die ersten Schwünge in dieser Saison in den Schnee zu ziehen.