Niederösterreichs Cluster mit Lösungen gegen die Hitze
26.08.2019

Niederösterreichs Cluster mit Lösungen gegen die Hitze

Die Hitzewellen in diesem Sommer zeigen, wie dringend Lösungen zur Kühlung benötigt werden. Gerade in dicht besiedelten Gebieten braucht es allerdings neue Konzepte, da die großen Speichermassen von Gebäuden und versiegelten Flächen eine Kühlung erschweren. Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich (BEUC) beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dem Thema. Der Cluster aktiviert Unternehmen, innovative Produkte für die Begrünung von Gebäuden und öffentlichen Flächen zu entwickeln. So werden zum Beispiel im Kooperationsprojekt GreenField Bodenaufbauten entwickelt, bei denen Wartungs- und Pflegeaufwand für Rasen und Pflanzen sehr gering sind und Regenwasser in großen Mengen gespeichert werden kann. Das Kooperationsprojekt VERGA (Vertical Gardening) zielt darauf ab, dass jede Person in ihrem Lebensbereich ökologisch wertvolle Lebensmittel produzieren kann bei gleichzeitiger „Begrünung“. Laufend werden mit Unternehmen Ideen geschmiedet und auf ihre Machbarkeit geprüft.
„Der BEUC hat sich seit 2001 zu einem hochkompetenten Branchennetzwerk für nachhaltiges und effizientes Bauen entwickelt. Gerade bei den klimaadaptiven Technologien finden Innovationen aus Niederösterreich sehr viel internationale Beachtung“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.


Wassersparende und einfache Pflege dieser Begrünung

Ziel des Kooperationsprojektes GreenField ist die Entwicklung eines Systems für Bodenaufbauten, das den Aufwand für die Pflege und Bewässerung der darauf wachsenden Pflanzen auf ein Minimum reduziert. Dafür kommt DrainGarden® zum Einsatz, ein Substrat, das Regenwasser ausgesprochen gut speichern kann und dieses nur langsam an Untergrund, Pflanzen und Luft abgibt. DrainGarden® ist das Ergebnis langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit eines Konsortiums aus Unternehmens- und Forschungspartnern im Netzwerk des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich. Mittlerweile wird es vielfach eingesetzt: zur Begrünung von Dächern und Fassaden, Parkplätzen, Grünanlagen und auch zur Entwässerung von Sekundärstraßen. Dieses System ist einzigartig am Markt, kann weltweit verwertet werden und wird laufend für neue Anwendungsgebiete weiterentwickelt. Ein sorgsamer Umgang mit der Ressource Wasser wird künftig eines der wichtigsten Themen sein.

Der Balkon als Gemüsegarten

Der Trend zum selbst gezogenen Gemüse verstärkt sich zusehends. Mit innovativen Pflanzsystemen bestehend aus einem durchdachten platzsparenden Vertikalbeet, einer geeigneten Substratmischung sowie den passenden Pflanzen werfen sogar kleine Balkone eine gute Ernte ab – und sorgen durchs Grün auch für Kühlung. Im Rahmen des Kooperationsprojektes VERGA wurde ein Partnernetzwerk etabliert, in dem die teilnehmenden Firmen ihre Geschäftspraktiken optimal aufeinander abgestimmt haben. Das fördert den Absatz der Systeme und des dafür benötigten Zusatzmaterials. Der BEUC hat das Projekt mit seinem Know-how begleitet.

Klimainnovationen für zusätzliches Geschäft in der Baubranche

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster identifiziert gemeinsam mit niederösterreichischen Unternehmen interdisziplinär nutzbare Potenziale in gerade entstehenden Märkten. Neue Lösungen braucht es viele: Kühlung und Wassermanagement sind nur einige der Themen, die zu bewältigen sind.

Ziel ist die Entwicklung kooperativer und nachhaltiger Lösungen. „Der Klimawandel stellt uns alle vor große Herausforderungen. Wir begegnen diesen mit Innovationen im Bereich der klimaadaptiven Technologien, die der Baubranche zusätzliche Umsätze bringen“, so ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki. Insgesamt sind im BEUC mehr als 35.000 Personen bei 218 Cluster-Partnern beschäftigt. Aktuell begleitet der Bau.Energie.Umwelt Cluster 37 Kooperationsprojekte, davon sind alleine 13 neu im heurigen Jahr dazugekommen.