Niemetz Schwedenbomben: Feierliche Eröffnung nach umfassendem Ausbau des Produktionsstandortes
18.10.2019

Niemetz Schwedenbomben: Feierliche Eröffnung nach umfassendem Ausbau des Produktionsstandortes

Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich steht für Wiener Konditorqualität. Die Herstellung der berühmten Schaumküsse und Co. erfolgt seit 129 Jahren nach einem Geheimrezept von Walter Niemetz. Um für die Zukunft gewappnet zu sein und das Produktionsvolumen weiter auszubauen, den Konsumentinnen und Konsumenten aber auch neue Ideen und Geschmacksrichtungen zu bieten, investierte das Unternehmen in den Zubau einer weiteren Produktionshalle. Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, ecoplus-Geschäftsführer Jochen Danninger und Dompfarrer Toni Faber wurden erste Einblicke in die süße Produktionsstätte gewährt.


Ausbau des Produktionsstandortes im IZ NÖ-Süd

Nach intensiven Planungsphasen wurde der Zubau der erweiterten Produktionshalle in diesem Jahr abgeschlossen. Um den effizienten und reibungslosen Umbau durchzuführen, wurde die Produktion in dieser Zeit für zwei Wochen geschlossen. Durch eine Investitionssumme im siebenstelligen Bereich wurde die Produktion um 110 Quadratmeter erweitert, die zukünftig bis zu 15 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr beschäftigen wird. „Der Zubau erlaubt uns nicht nur die Erhöhung der Produktionskapazität, sondern auch die Herstellung neuer Produkte auf unserer Innoline. So werden Österreichs Naschkatzen in Zukunft neben den bereits erfolgreich getesteten Cappuccino-Busserl noch mit vielen Ideen und weiteren süßen Highlights überrascht werden“, freut sich Gerhard Schaller, Geschäftsführer Niemetz Schwedenbomben.


Nach Umzug im Jahr 2015 nun die nächste Investition

Drei prominente BesucherInnen waren gestern in Wiener Neudorf zu Gast: Niederösterreichs Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner kam zusammen mit dem kaufmännischen Geschäftsführer der Niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus Jochen Danninger und Dompfarrer Toni Faber zur neuen Produktionshalle. Nach dem Durchtrennen des Bandes und der feierlichen Segnung der neuen Innoline durch Toni Faber, fand ein exklusiver Rundgang durch den Zubau statt. „Die Entscheidung zum Standort in Wiener Neudorf war für das Unternehmen wirtschaftlich von großer Bedeutung. Durch den großen Erfolg seit dem Umzug im Jahr 2015 und den strategisch geschickt gesetzten Schritt in die Investition einer erweiterten Produktionshalle, schafft das Traditionsunternehmen einen wichtigen Beitrag für die gesamte Region. Nicht zuletzt durch die Beschaffung weiterer Arbeitsplätze“, freut sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Wir freuen uns, dass wir als Wirtschaftsagentur einen Beitrag leisten dürfen, damit sich dieser Paradebetrieb in Niederösterreich wohl fühlt. So hat das Team von Österreichs größtem Wirtschaftspark, dem IZ NÖ-Süd, das Mietobjekt und die aktuelle Erweiterung nach den Wünschen der Heidi Chocolat AG maßgeschneidert errichtet. Und es zeigt sich, dass das IZ NÖ-Süd ein guter Boden für das Schwedenbomben-Wachstum ist“, ergänzt ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger.

Über Niemetz Schwedenbomben®

1926 erfand der Wiener Zuckerbäckermeister und Patissier Walter Niemetz gemeinsam mit Ehefrau Johanna die berühmten Schwedenbomben. Die Rezeptur ist bis heute unverändert und streng geheim. Die Schokoschaumküsse aus dem Traditionshaus Niemetz sind am österreichischen Markt führend. Die Schwedenbomben sind ein Frischeprodukt und seit 2014 Teil der FAIRTRADE-Familie. Neben der Traditionsmarke Niemetz Schwedenbomben® hat die Schokoladen- und Süßwarenmanufaktur in der über 120-jährigen Tradition weitere beliebte Markenprodukte wie MANJA®, SWEDY® und das MOZARTPOLSTERL® auf dem Markt etabliert. Alle Produkte werden zur Gänze in Wien produziert und sind daher zu 100 Prozent österreichisch. Per 14. Juni 2013 erfolgte die nahtlose Übernahme des Traditionsunternehmens durch die Schweizer Heidi Chocolat AG, am 17. Juni 2013 wurde erstmals unter der neuen Leitung produziert. Seit 2015 befindet sich die Produktion und der zweite Schwedenbombenshop am neuen Standort in Wr. Neudorf. Insgesamt betreibt Niemetz bereits neun eigene Shops in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich. Mehr Informationen unter: www.niemetz.at und unter www.facebook.com/Niemetz sowie www.niemetz.at/de/workshop.


Über Heidi Chocolat AG

Heidi Chocolat AG wurde in den 1990er Jahren vom Schweizer Traditions- und Premium-Confiseur Läderach in Pantelimon nahe Bukarest im Zuge eines karitativen Engagements gegründet. Während der letzten zwei Jahrzehnte entwickelte sich die Heidi Chocolat AG unter Schweizer Führung und mittels Schweizer Schokolade-Know-how zu einem stark wachsenden Premium-Schokoladehersteller. Heidi Chocolat wird weltweit in mehr als 40 Länder exportiert. Seit 2013 ist Heidi Chocolat Mitglied der Kex Confectionery Gruppe, welche ca. 1.000 MitarbeiterInnen beschäftigt. Heidi Chocolat AG repräsentiert im Rahmen der Meinl-Süßwareninitiative den Premium-Bereich.