Pilotlehrgang „Mehrgeschossiger Holz- & Hybridbau“ macht Holzbauunternehmen fit für die Zukunft
06.12.2016

Pilotlehrgang „Mehrgeschossiger Holz- & Hybridbau“ macht Holzbauunternehmen fit für die Zukunft

Das Planen und Bauen größerer Gebäude aus Holz ist nicht trivial, aber machbar. Diverse Leuchtturmprojekte wie z. B. der derzeit in der Seestadt Aspern (Wien) entstehende HoHo, das weltgrößte Hochhaus in Holz(hybrid)bauweise mit 24 Geschossen, zeigen vor, was möglich ist.


Integrale Planung als wesentlicher Faktor bei der Optimierung des Bauprozesses

Es muss ja nicht immer ein Hochhaus sein; schon bei 3+ Geschosse sind so manche Herausforderungen wie durchdachte Aussteifungssysteme und Brandschutzkonzepte zu meistern. Mehrgeschossiger Holzbau erfordert systematisierte Aufbauten, erprobte Konzepte und eine ausgeklügelte Baustellenlogistik um wettbewerbsfähig zu sein. Eine wesentliche Rolle für die Optimierung des Bauprozesses nimmt die integrale Planung ein.

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte gemeinsam mit und für Holzbauunternehmen aus dem Waldviertel den österreichweit einmaligen Pilotlehrgang „Mehrgeschossiger Holz- & Hybridbau“. In diesem FFG „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ geförderten Qualifizierungsseminar wird in 15 Präsenztagen von der Tragwerksplanung über Bauphysik bis zu wirtschaftlichen Aspekten der Systematisierung gelehrt, was für die Realisierung von Mehrgeschossern notwendig ist.

Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Gemeinsam mit erfahrenen Experten wird im Projekt Wissen zusammengetragen, Erfahrung ausgetauscht und konkrete Problemstellungen aus der Praxis behandelt. Fokus liegt im Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, durch den offene Forschungsfragen identifiziert werden sollen.
 
Wissenschaftliche Partner:

Wirtschaftliche Partner:

Externe Projektpartner:

Eine Weiterführung des Lehrgangs als ständiges Bildungsangebot mit Zertifikat ist derzeit in Planung.

Weitere Informationen:
DI Michaela Smertnig
+43 2742 9000-19664