Projektvorstellung: „Prozessorientierte Baukalkulation“
10.01.2020 - 10.01.2020

Projektvorstellung „Prozessorientierte Baukalkulation“

Der Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich lädt alle Interessierten ein, an diesem Tag das Projektkonzept mit den externen Experten zu diskutieren und Klarheit bezüglich einer möglichen Teilnahme zu finden.

Projektziel

Projektziel ist die Durchführung eines qualifizierenden Kooperationsprojektes bei dem der Zeit-Kostenbezug von Bauelementen im Mittelpunkt der Gebäudeerrichtung steht.

Neu bei der prozessorientierten Baukalkulation ist,

dass statt mit einer konventionellen Zuschlagskalkulation mit einer zeit- und prozessabhängigen Kostenkalkulation gearbeitet wird. Der Zuschlag für die Gemeinkosten wird durch einen zeitabhängigen Kostensatz ersetzt. Ebenso werden die zeitabhängigen Kosten der Baustelleneinrichtung mit einem Kostensatz berücksichtigt.

Worin liegt der Nutzen für Klein- und Mittelbetriebe?

Mit der Teilnahme im Projekt, bilden Sie Prozesse, mit im Betrieb weitgehend vorhandenen Informationen, besser ab und erkennen dadurch Optimierungspotentiale. Durch Anwendung von Software bei Nutzung bestehender Strukturen ergibt sich eine bessere Nutzung der Personalressourcen.

Die Möglichkeiten und Vorteile einer prozessorientierten Baukalkulation werden an Hand von Pilotprojekten aus der täglichen Praxis der Projektpartner kennengelernt. Notwendige Vorbereitungen zur Implementierung einer prozessorientierten Baukalkulation können in diesem Projekt durchgeführt werden. Unternehmen sind in der Lage, die zu erwartenden Baukosten mit Hilfe einer prozessorientierten Baukalkulation präzise zu jedem Zeitpunkt der Produktion aus der Simulation abzurufen.

Projektinhalte des kooperativen Qualifizierungsprojekts

Anhand von konkreten Anwendungsbeispielen werden folgende Inhalte mit externen Experten bearbeitet:

  • Verbesserung der Abbildung der Prozesse ihres Unternehmens
  • Erkennen von Optimierungspotentialen bei Personalressourcen in ihrem Unternehmen
  • optimierte Software-Anwendung bei Nutzung bestehender Strukturen
  • Erarbeitung von unternehmensspezifischen Grundlagen für eine prozessorientierte Baukalkulation
  • Vorbereitung für die Implementierung einer prozessorientierten Baukalkulation

 

https://www.ecoplus.at/media/15170/baukalkulation.png?width=500&mode=max&animationprocessmode=first

Zielgruppe

Für die realitätsnahe Projektumgebung sollen sowohl Planer, Ausführende, als auch Hersteller am Projekt teilnehmen, um einerseits die digitalen Planungsprozesse in den unterschiedlichen Teilbereichen zu simulieren, als auch praxistaugliche Kooperationsmodelle abzuleiten.

Externe Begleitung

  • Andreas Kragl, Cadline International GmbH
  • Michael Duschel

Termin

10. Jänner 2020, 09:00 bis 12:00 Uhr

Ort

Wirtschaftszentrum NÖ
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
3100 St. Pölten

Teilnahme an der vertiefenden Projektvorstellung am 10.1.2020 noch möglich. Anmeldung bis spätestens 16.12.2019.

Anmeldung

 

Hier gehts zurück zur Startseite des Bau.Energie.Umwelt Cluster NÖ.

Kontakt
Kontakt mobile