Regional-Regal in Laa an der Thaya
01.06.2019

Regional-Regal in Laa an der Thaya

Die Bäckerei Stoiber am Stadtplatz in Laa an der Thaya errichtet ein Regional-Regal. Das Regal soll den lokalen und regionalen Produzenten eine Plattform bieten, ihre Produkte vermarkten zu können. Damit sollen Produkte aus dem Weinviertel noch besser verfügbar gemacht und ein regionales Angebot geschaffen werden. Das Sortiment umfasst Lebensmittel und haltbare Produkte, die auch als Geschenke und Mitbringsel verwendbar sind. Zielgruppe sind neben der Bevölkerung auch Hotelgäste der Therme Laa. „Die Idee eines Regional – Regals zeigt wie, regionale Wertschöpfung funktionieren muss. Hier treffen sich die Interessen unserer regionalen Produzenten mit denen von Menschen, die immer mehr Wert auf bewussten und nachhaltigen Konsum legen. Die Nähe zur Therme bringt auch eine große zusätzliche Zielgruppe an interessierten Konsumenten.“ ist Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav überzeugt.

 

Erhöhung der Wertschätzung und Wertschöpfung regionaler Produkte

Das Regional-Regal ist eine freistehende Holzrahmenkonstruktion mit einer Länge von 4,5 Meter und einer Höhe von 2,2 Meter mit Fächern, Holzkisten sowie einem Rahmenverbau für ein Kühlregal. Ein Infoscreen stellt die Produzenten und damit die Menschen hinter den Produkten vor und zeigt, woher die Produkte stammen. Über eine Facebook-Kampagne wird das Regional-Regal auch online beworben. „Das traditionelle Konzept eines regionalen Lebensmittelladens wird durch moderne, digitale Marketing- und Vertriebsmethoden neu belebt. Das gelingt hier in der Bäckerei Stoiber wirklich hervorragend“, lobt Landesrätin Bohuslav das Team der Bäckerei Stoiber.

„Mit dem Regional-Regal wird das Ziel verfolgt eine Auswahl an Produkten aus dem Weinviertel verfügbar zu machen und damit die Wertschätzung und Wertschöpfung für regionale Produkte zu erhöhen.“ so Philip Stoiber, Eigentümer der Bäckerei Stoiber.

Die LEADER-Region WEINVIERTEL OST hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.