Rita Sturmlechner erhält den "Best Young Researchers Award" in der Kategorie „Biomasse“
07.05.2019

Rita Sturmlechner erhält den "Best Young Researchers Award" in der Kategorie „Biomasse“

Beim diesjährigen „Best Young Researchers Award“ im Bereich Biomasse wurde Rita Sturmlechner, BIOENERGY 2020+ GmbH für ihre Forschungen bei „Feldtests von Biomasse-Heizungsemissionen in Haushalten“ ausgezeichnet. Der Technopol Wieselburg gratuliert der Nachwuchsforscherin zu diesem Erfolg.

Der „Best Young Researchers Award“ wird bei den "World Sustainable Energy Days", die heuer vom 27. Februar bis 1. März 2019 in Wels stattgefunden haben, vergeben. Bei dieser Konferenz werden die herausragendsten Forschungsergebnisse in den Kategorien Biomasse und Energieeffizienz ausgezeichnet.


Forschungsarbeit im Rahmen des Projektes „Clean Air by Biomass“ 

Im Projekt wurden die Emissionen von dreizehn Holzheizungen im Realbetrieb mit Typprüfergebnissen verglichen. Im Fokus standen dabei technologische und bedienungstechnische Maßnahmen beim Betrieb von Biomasseheizungen. Die Ergebnisse zeigen klar, dass aufgrund unterschiedlicher Nutzer, die Emissionen im Heizungsbetrieb eine große Variabilität aufweisen. Rita Sturmlechner konnte so mit Ihrer Forschungsarbeit ein vielversprechendes Entwicklungspotential bei der Verbesserung von Emissionen aufzeigen und Ansätze für die Vermeidung von Bedienungsfehlern beleuchten.

BIOENERGY 2020+ GmbH ist ein K1-Kompetenzzentrum des COMET-Programmes, das die vorwettbewerbliche industriebezogene Forschung im Bereich Bioenergie vorantreibt und innovative Technologien und Systemlösungen sowohl für eine nachhaltige biobasierte Ökonomie als auch für zukunftsfähige Energiesysteme erforscht. BIOENERGY 2020+ betreibt einen Forschungsstandort am Technopol Wieselburg mit Schwerpunkten im Bereich Biomassefeuerungsanlagen und Microgrids.

Quelle: www.bioenergy2020.eu