Schall.Holz.Bau II – Erfolgsprojekt geht in die nächste Runde!
22.10.2018

Schall.Holz.Bau II – Erfolgsprojekt geht in die nächste Runde!

Im abgeschlossenen kooperativen Projekt „Schall.Holz.Bau“ (2016-2018) stand der Schallschutz von Außenwänden im Holzbau im Fokus. Eine erfolgreiche schallschutztechnische Optimierung der Konstruktionen und Systeme der Projektpartner ging Hand in Hand mit einer nachhaltigen Qualifizierung in diesem speziellen Bereich. Insbesondere im tiefen Frequenzbereich konnten durch gezielt gesetzte Maßnahmen erhebliche Verbesserungen erreicht werden und führten zu so manchen erstaunlichen Erkenntnissen, die in den innerbetrieblichen Entwicklungen der Projektpartner Einzug finden werden.

Projekt als Entwicklungsumgebung

Grund genug, dieses Erfolgsprojekt in die nächste Runde gehen zu lassen. In gleicher Art und Weise widmen sich 10 Unternehmen in „Schall.Holz.Bau II“ der Themenstellung Trennbauteile aus Holz im verdichteten Hochbau. Wieder steht die schallschutztechnische Weiterentwicklung zu fehlertoleranten, „robusten“ Detaillösungen und Qualifizierung im Zentrum – Ziel ist es fit zu werden für die speziellen Anforderungen, die der mehrgeschoßige, großvolumige Holzbau mit sich bringt.

Gemeinsam werden Konstruktionen und Systemlösungen der Projektpartner analysiert, mit dem Wissen und der Erfahrung der gesamten Kooperationsgruppe optimiert und Neues ausprobiert. Die Heterogenität der Gruppe ist dabei ein Erfolgsfaktor. Begleitet wird das Konsortium von ACOM Research und TGM Versuchsanstalt Akustik und Bauphysik. So entsteht eine geeignete Entwicklungs- und Lernumgebung für Innovationen.

Projektpartner

Projektlaufzeit: 2 Jahre.

Förderung: Die Partner aus NÖ streben eine Förderung durch den Niederösterreichischen Wirtschafts- und Tourismusfonds, Förderschiene „Kooperation“, an.

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich begleitet das Projekt Schall.Holz.Bau bei der Konzeptionierung, Umsetzung sowie Dissemination.

Kontakt:
Johannes Zeilinger
+43 2742 9000-19661