Sechs Waldviertler Naturparks mit gemeinsamem Auftritt
24.01.2019

Sechs Waldviertler Naturparks mit gemeinsamem Auftritt

Die Naturparks des nördlichen Waldviertels arbeiten künftig eng zusammen, um die landschaftlichen Schönheiten der Region noch besser zu vermarkten. Eine eigens gegründete „ARGE Nördliche Waldviertler Naturparke“ wird die Besonderheiten der einzelnen Mitglieder herausstreichen und sie in einer gemeinsamen Kommunikation darstellen.  „In der Tourismusstrategie des Waldviertels ist das Naturerlebnis eine tragende Säule. Es ist nur konsequent, eine gemeinsame Vermarktungsschiene dafür zu entwickeln“, so Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Faszinierende Naturschauplätze im Waldviertel

Der erste Gedanke, den die meisten Menschen haben, wenn sie vom Waldviertel hören, ist jener an faszinierende Naturschauplätze. Idyllische Waldlandschaften, uralte Moorgebiete, kühles Wasser und beeindruckende Felsformationen zeichnen die Landschaft im Norden Niederösterreichs aus. Die sechs Naturparks Nordwald Großpertholz, Blockheide Gmünd-Eibenstein, Hochmoor Schrems, Heidenreichsteiner Moor, Dobersberg und Geras haben sich in der „ARGE Nördliche Waldviertler Naturparke“ zusammengeschlossen, um gemeinsame Produktentwicklung und Vermarktung voranzutreiben. „Tourismus, der sich um das Erleben und Begreifen von Natur dreht, fügt sich besonders gut in eine Region ein. Daher ist es mir auch ein großes Anliegen, solche Formen des sanften Tourismus zu stärken“, betont Tourismuslandesrätin Bohuslav.

 

Naturschönheiten mit unverwechselbaren Charakter

„Wir wollen die Besonderheiten und Spezialitäten der einzelnen Naturparks hervorheben und gleichzeitig eine verbindende inhaltliche Klammer über alle sechs Parks schaffen“, so LAbg. Bgm. Margit Göll und Bgm. Gerald Matzinger, Obleute der LEADER-Region Waldviertler Grenzland. Bgm. Franz Linsbauer, Obmann der LEADER-Region Waldvierter Wohlviertel ergänzt: „In unseren beiden Region haben wir Naturschönheiten mit einem jeweils unverwechselbaren Charakter. Aus denen werden wir jetzt vermarktbare Leitprodukte entwickeln.“ Die Ausarbeitung der Strategie für die Darstellung der Angebote rund um die landschaftlichen Besonderheiten der Naturparks wird begleitet von, einem auf Tourismuswirtschaft spezialisierten Beratungsunternehmen.

Die LEADER-Regionen Waldviertler Grenzland und Waldviertler Wohlviertel haben dieses Projekt gemäß ihrer lokalen Strategie zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.