SKAPA Recycling errichtet weitere Produktionshalle in Kottingbrunn
09.06.2017

SKAPA Recycling errichtet Produktionshalle in Kottingbrunn

Die SKAPA Recycling GmbH erweitert den eigenen Produktionsbereich um eine neue 1.500 m² große Produktionshalle im CCK Wirtschaftspark Kottingbrunn und investiert dabei in Summe rund zwei Mio. Euro. „Man kann auf eine weitere rasante Entwicklung von SKAPA gefasst sein. Die Wachstumszahlen, speziell im Bereich der UBC Aufbereitung, sprechen für sich und diesen perfekten Standort“, betont SKAPA Recyling Geschäftsführer Anton Skalnik beim Spatenstich mit Bürgermeister Christian Macho und ecoplus Prokurist Gerhard Schmid.


Der CCK Wirtschaftspark in Kottingbrunn wächst weiter

Seit dem Jahr 2010 betreibt die SKAPA Holding mit dem Tochterunternehmen SKAPA Recycling eine Aufbereitung von metallischen Rohstoffen auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern im CCK Wirtschaftspark Kottingbrunn. In diesem verkehrstechnisch ideal gelegenen Wirtschaftspark erweitert die Firma SKAPA Recycling die bestehende Anlage um eine zusätzliche Produktionshalle. Auch die Außenanlagen werden im Rahmen des Zubaus neu gestaltet. Baubeginn der neuen Produktionshalle ist am 9. Juni. Die Baufertigstellung ist noch im Jahr 2017 geplant.

Bürgermeister Christian Macho: „Es ist schön zu sehen, dass die Firma SKAPA Recycling ihre Produktionsstätte erweitert und der CCK Wirtschaftspark Kottingbrunn weiter wächst. Das ist ein weiterer Impuls für den Wirtschaftsstandort und schafft zusätzliche Arbeitsplätze.“

ecoplus Prokurist Gerhard Schmid: „Als Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich ist es eine unserer Kernaufgaben, Unternehmen bei Betriebsansiedlungen und Unternehmenserweiterungen zu betreuen. Es freut mich sehr, dass wir hier unseren Beitrag leisten konnten und die SKAPA Recycling im CCK Wirtschaftspark Kottingbrunn weiter investiert.“