St. Corona am Wechsel wird zum Mountainbike-Paradies
30.06.2017

St. Corona am Wechsel wird zum Mountainbike-Paradies

St. Corona am Wechsel entwickelt sind immer mehr zum Eldorado für Mountainbikerinnen und -biker: dank der drei neuen Wexl Trails – österreichweit einzigartige Strecken, die von Mountainbikern für Mountainbiker entwickelt wurden – erreicht das Angebot ein völlig neues Qualitätsniveau. Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav besichtigte die neuen Strecken gemeinsam mit Karl Morgenbesser, Geschäftsführender Gesellschafter Familienarena Bucklige Welt - Wechselland GmbH, Markus Redl, Geschäftsführer Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H., Markus Fürst, Geschäftsführer Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki. Die Landesrätin ließ es sich dabei nicht nehmen, ein Stück des Flowtrail Blueberry Line persönlich auszuprobieren.


Entwicklungsschub für die ganze Region

2014 wurde durch das Land Niederösterreich im Rahmen der NÖ Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft m.b.H. damit begonnen, für St. Corona am Wechsel ein alternatives Konzept als ganzjährige Familiendestination umzusetzen. „In etwas mehr als drei Jahren sind hier mit einem Gesamtinvest des Landes von rund 6,5 Millionen Euro das Familienskiland mit Tellerlift, Förderbändern, Beschneiung, Flutlicht und Parkplatz, die Sommerrodelbahn Corona Coaster samt Stationsgebäude und Parkplatz, der Erlebnisweg Coronas Ameisenpfad, ein Motorikpark sowie die Wechsel Lounge mit Mini-Bikepark entstanden. „Die Neupositionierung von St. Corona am Wechsel wird von den Gästen sehr gut angenommen und es ist in der Erlebnisregion Wechselland eine positive Eigendynamik entstanden: Tourismusbetriebe investieren und bauen aus, neue Ausflugsziele entstehen in der Region und auch St. Corona am Wechsel entwickelt sich äußerst positiv. Die neuen Wexl Trails werden weitere Gästeschichten erschließen und als zusätzlicher Entwicklungsmotor wirken“, freut sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.


Weiterer Ausbau in Richtung ganzjährige Familiendestination

Die Wexl Trails sind speziell für das Mountainbiken errichtete Strecken, die die beiden Bergerlebniszentren St. Corona am Wechsel und Mönichkirchen verbinden werden. „In den nächsten Jahren wird das Interesse an Trails vor allem aufgrund der neuen E-Mountainbikes stark wachsen. Mit seiner ‚sanften‘ Topographie ist der Wechsel außerdem besonders gut für Einsteiger und Familien geeignet“, sind sich Karl Morgenbesser von der Familienarena Bucklige Welt – Wechselland und Markus Fürst, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, einig. Auch NÖ-BBG Geschäftsführer Markus Redl ist vom neuen Angebot überzeugt: „Einerseits ist die Saison für Mountainbiker hier aufgrund der klimatischen Verhältnisse wesentlich länger als in weiter westlich gelegenen Destinationen. Andererseits wird trotzdem nicht darauf vergessen, dass St. Corona am Wechsel eine Familiendestination ist.“

Ein vielseitiges Angebotspaket ermöglicht Kindern den Einstieg in das Mountainbiken im Mini-Bikepark, dann geht es weiter zu einfachen Trails gepaart mit Naturerlebnis für Anfänger bis Profis - Aufstiegsmöglichkeiten wie ein Uphill-Trail oder ein Bikeshuttle sowie moderne Bike-Infrastuktur wie z.B. ein Waschplatz runden das Paket ab.

Parallel zu den aktuellen Angeboten wird aber bereits an einer Weiterentwicklung gearbeitet. „Die Erlebnisregion Wechselland plant, Single Trails zwischen Mönichkirchen und St. Corona am Wechsel sowie Aspang zu entwickeln. Damit wird für die gesamte Region ein Entwicklungsschub gestartet, der langfristig für eine Gästesteigerung in der gesamten Region sorgen wird und damit auch für neue Arbeitsplätze und eine nachhaltige Wertschöpfungssteigerung für die regionale Wirtschaft“, erläutert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.