12.10.2016

Tourismus-Magnet Rax-Seilbahn: 100.000 Gäste in 3 Monaten

Nach einer grundlegenden Modernisierung auch mit Unterstützung durch Mittel der ecoplus Regionalförderung nahm die Rax-Seilbahn Anfang Juli 2016 wieder Fahrt auf.

„Die Rax zählt zu den touristischen Highlights Niederösterreichs. Ohne die Seilbahn wäre es tausenden Gästen nicht möglich, die Schönheit der Natur und die Bergluft der Wiener Alpen zu erleben und zu genießen. Wir freuen uns, dass wir heute, nur drei Monate nach der Wiedereröffnung, den hunderttausendsten Gast begrüßen durften", erläutern Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Rax-Seilbahn-Inhaber KommR Fritz Scharfegger und ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki.

 

Stammgäste als 100.000 Besucher

Jubiläumsgäste sind Franz und Martha Rolland aus Payerbach. Das Ehepaar zählt zu den Stammgästen der Rax-Seilbahn und kommt mehrmals im Jahr auf die Rax - heute zum Schneewandern.

„Die Rax-Seilbahn ist das touristische Aushängeschild der Wiener Alpen in Niederösterreich. Sie zählt zu den bestfrequentiertesten Ausflugszielen Niederösterreichs. Durch die Modernisierung wurde die Kapazität der Seilbahn deutlich gesteigert, das zeigt sich auch in der beeindruckenden Zahl von 100.000 Gästen seit Juli. Die Modernisierung hat der touristischen Entwicklung der Regionen aber auch einen weiteren Schub verpasst, die lokale Wertschöpfung wird gesteigert und Arbeitsplätze gesichert. Daher haben wir diese Zukunftsinvestitionen aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung unterstützt", unterstrich Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav die Bedeutung der Rax-Seilbahn für den Tourismus in Niederösterreich und die Entwicklung der Region.

 

Seilbahn ist wichtiger Leitbetrieb der Region

ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki hob in seinem Statement die wirtschaftliche Bedeutung der Seilbahn für die Region hervor: "Die Rax-Seilbahn ist ein wichtiger Leitbetrieb für die Region. Sie beschäftigt 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist indirekt für 38 weitere regionale Arbeitsplätze im Tourismus verantwortlich. Hinzu kommt, dass die Rax-Seilbahn auch eine Vorbildfunktion für die Tourismus-Unternehmerinnen und Unternehmer im Umland hat. Man könnte also sagen: Geht's der Rax-Seilbahn gut, geht's auch dem Tourismus in den Wiener Alpen gut."