Update "Innovative Lebensmittel: Recht & Sicherheit"
18.06.2019

Update "Innovative Lebensmittel: Recht & Sicherheit"

Am 28. Mai 2019 trafen sich rund 70 Interessierte aus niederösterreichischen Lebensmittelbetrieben in der Wirtschaftskammer St. Pölten, um sich zu rechtlichen Hintergründen sowie Verpackungslösungen für ihre innovativen Produkte zu informieren.

Den Einstieg in die Welt der Hygiene und Sicherheit bot Katharina Raab-Kashofer, LVA GmbH mit einem Update zu den gebräuchlichsten Lebensmittelstandards von GFSI, BRC, FSSC bis zu IFS Global Market. Andreas Schmölzer, SAICON Consulting brachte anschließend Licht in die Hintergründe der Lebensmittelkennzeichnung hinsichtlich Primärzutaten und deren Herkunft (PZHIV).

Der erste Themenblock wurde mit einem Ausblick zu Bio-Kunststoffverpackungen für Lebensmittel abgerundet. Ines Fritz vom IFA Tulln definierte pointiert die vier Bedingungen unter welchen Kunststoffe als BioKu gelten und welche Vorteile sie für die Haltbarkeit von Lebensmitteln haben.

Im zweiten Themenblock wurde der Fokus auf die Zulassung und Kennzeichnung innovativer Lebensmittel aber auch Nahrungsergänzungsmittel gelegt. RA Jakob Hütthaler-Brandauer ging in seinem Vortrag auf die Novel Food Verordnung ein, die sich auf Lebensmittel bezieht, die aus besonderen Rohstoffen (Pilze, Algen, exotische Früchte und Kräuter) oder mit ungewöhnlichen Herstellverfahren produziert werden. Weiters versuchte er eine Abgrenzung zu finden zwischen konventionellen Lebensmitteln bzw. Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diäten) sowie Nahrungsergänzung-  oder Arzneimitteln. Diese Gratwanderung bei der Entwicklung innovativer Produkte dehnt sich auch auf die Kennzeichnung und Nährwertberechnung (LMIV) aus. Sonja Reiselhuber-Schmölzer von ernährung3 – Ingenieursbüro für Ernährungswissenschaften ging daher in ihrem Vortrag auf die rechtliche Konformität der nährwert- und gesundheitsbezogenen Produktauslobungen ein mit dem Schwerpunkt „frei von“ (Stichwort: Health Claims).

Nach einer kulinarischen Pause bereitgestellt von der TMS Tourismusschule des WIFI ST. Pölten ging es am Nachmittag mit Workshops zur rechtskonformen Etikettengestaltung weiter. Neben dem Check betriebseigener Etiketten wurde auch ein Update zur Nährwertberechnung komplexer Lebensmittel von Britta Macho, ernährung3 – Ingenieursbüro für Ernährungswissenschaften durchgeführt.

Der intensive Informationstag wurde mit einem kurzweiligen HACCP-Update von Andreas Schmölzer abgerundet. Insgesamt konnten im Rahmen der vom Lebensmittel Cluster Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer (Sparte Handel und Sparte Gewerbe) organisierten Veranstaltung viele Fragen zur Lebensmittelkennzeichnung beantwortet und interessante Kontakte geknüpft werden.

Weitere Informationen
Martina Zederbauer
+43 664 60119676