Weihnachtsferien für Niederösterreichische Bergbahnen höchst erfolgreich
13.01.2018

Weihnachtsferien für Niederösterreichische Bergbahnen höchst erfolgreich

Die Weihnachtsferien 2017/2018 sind vorüber und die Bilanz der Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG) kann sich sehen lassen: Die in der ecoplus-Tochtergesellschaft zusammengefassten Skigebiete Annaberg, Hochkar, Lackenhof am Ötscher, Mönichkirchen-Mariensee und St. Corona am Wechsel verzeichneten in den Weihnachtsferien knapp 110.000 Gäste und damit ein Plus von beinahe 75 Prozent im Durchschnitt zu den drei Vorjahren. „Betrachtet man die Zahlen seit Saisonbeginn Anfang Dezember, so hat es auch hier ein deutliches Plus von durchschnittlich knapp 70 Prozent im Vergleich zu den Eintritten der drei Vorjahre gegeben“, erläutert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.


Die Investitionen in NÖ`s Skigebiete machen sich bezahlt

 „Wir sind mit der bisherigen Auslastung unserer Skigebiete sehr zufrieden. Die Investitionen in die Infrastruktur haben sich ausgezahlt, das Angebot wird von den sportbegeisterten Besucherinnen und Besuchern hervorragend angenommen. Wenn das Wetter mitspielt, rechnen wir auch in den nächsten Wochen und in den Semesterferien mit ähnlich vielen Gästen“, so Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Alle von der NÖ-BBG betreuten Skigebiete konnte in den Weihnachtsferien Zuwächse erzielen, wobei die Annaberger Lifte, die Ötscherlifte und die Familienarena St. Corona am Wechsel besonders zugelegt haben. Neben den allgemein guten Pistenbedingungen konnten innovative Angebote die Gäste anziehen. „Annaberg konnte mit den neuen Freestyle-Areas im Anna-Park punkten. In Lackenhof am Ötscher wurde das Familienskiland mit einem Förderband erneuert. St. Corona am Wechsel hat die Funslope gemeinsam mit den Spezialisten von QParks neu aufgebaut. Die Spezialisierung der Familienarena auf Kinder ist einzigartig in Niederösterreich“, erklärt ecoplus kaufmännischer Geschäftsführer Jochen Danninger.

Dass diese Konzepte aufgehen, belegen auch die aktuellen Zahlen aus den einzelnen Skigebieten: So konnte in St. Corona am Wechsel das sehr gute Vorjahrsergebnis von knapp 5.000 auf rund 7.000 Besucher gesteigert werden. Annaberg feierte bei optimalen Wetter- und Schneeverhältnissen am 6. Jänner 2018 mit 3.202 Gästen den zweitbesten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen und auch die Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee erlebte mit knapp 33.000 Ersteintritten den besten Saisonstart in ihrer Geschichte.

Online-Skipass Buchung

In Annaberg und Mönichkirchen besteht seit Weihnachten die Möglichkeit Skikarten online zu buchen bzw. aufzuladen, ein Angebot das bereits sehr gut angenommen wird.