23.09.2016

Weltraumforschung begeistert Nachwuchs in NÖ für Technik

„Junge Menschen für Forschung und Wissenschaft zu begeistern ist das Um und Auf für die zukünftige Entwicklung des niederösterreichischen Forschungs- und Wirtschaftsstandortes. In den vergangenen Jahren hat sich im Bereich der Weltraumforschung ein neuer Schwerpunkt in Niederösterreich ergeben", hält Wirtschafts- und Technologielandesrätin Dr. Petra Bohuslav bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Österreichs ersten Menschen im Weltall, Dipl.-Ing. Franz Viehböck, und ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki fest.


Viele Raumffahrt-affine Firmen sind am Technopol Wiener Neustadt angesiedelt

Dreh- und Angelpunkt des Themas Raumfahrt in Niederösterreich ist der ecoplus Technopol Wiener Neustadt, der sich in den vergangenen Jahren zum Hotspot der Forschung für Weltraumanwendungen entwickelt hat. So konnte die Firma FOTEC als Forschungstochtergesellschaft der Fachhochschule Wiener Neustadt ein Antriebssystem für Satelliten entwickeln. Für die Vermarktung wurde das Start-Up „AMR Propulsion Innovation" gegründet. Darüber hinaus kommen von der Firma Aerospace and Advanced Composits, kurz AAC, intelligente Materialien, wie selbst-schmierende Werkstoffe, im Weltraum zur Anwendung. „In der Raumfahrt ist ein regelmäßiges Service von Instrumenten quasi unmöglich. Öle können im Sonnenlicht leicht verdampfen oder im Erdschatten rasch gefrieren. Die Innovation der AAC schafft mit ihren selbstschmierenden Werkstoffen Abhilfe", nennt Technologielandesrätin Dr. Bohuslav ein paar Beispiele für Anwendungen.


Astronautenkonferenz & Community Day des "Plantary Congress" am 5. Oktober 2016

Rückenwind, um die Themen Forschung, Ausbildung und Wissenschaft bei der Jugend stärker zu verankern, erwartet sich die Landesrätin auch durch die Astronautenkonferenz „Planetary Congress", die am 5. Oktober unter anderem an den Technopolen Wiener Neustadt, Tulln und Wieselburg zu Gast ist. Dabei touren 20 Astronautinnen und Astronauten durch Niederösterreich. Österreichs erster Mann im Weltraum, Dipl.-Ing. Franz Viehböck, organisiert diesen Kongress: „Die Association of Space Explorers vereint über 400 Raumfahrerinnen und Raumfahrer aus 35 Nationen."