Wildendürnbach hat einen Nahversorger

Wildendürnbach hat einen Nahversorger

Um die Nahversorgung im Weinviertel zu erhalten, wurde von der LEADER-Region Weinviertel Ost ein Förder-Call ausgeschrieben. Bereits seit dem 26. September 2019 hat nun ein LEADER-geförderter Nahversorger direkt im Ortskern der Gemeinde Wildendürnbach geöffnet, um die Grundversorgung der Gemeinde sicherzustellen, aber auch um regionale Produkte anzubieten. „Die Nahversorgung ist ein äußerst wichtiger Faktor. Mit dem Erhalt dieser wird die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet“, erläutert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Ortskernbelebung und Erhöhung der Lebensqualität

Das Gebäude, in dem früher bereits ein Lebensmittelmarkt untergebracht war, wurde von der Gemeinde angekauft. Im Geschäft sollen Güter des täglichen Bedarfs angeboten werden. Zusätzlich zu den Grundnahrungsmitteln wird es auch Produkte aus der Region geben in Zusammenarbeit mit dem KOST.baren Weinviertel. „Durch dieses Projekt kann ein leerstehendes Gebäude sinnvoll genutzt werden. Außerdem wird der Ortskern dadurch belebt und somit für die Bewohnerinnen und Bewohner attraktiver gemacht“, erklärt Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

 

Geschäft soll für jeden zugänglich sein

„Uns ist wichtig, dass das Geschäft für jede Bürgerin und jeden Bürger zugänglich ist, darum legen wir auch großen Wert auf die barrierefreie Gestaltung des Zugangs. Im Rahmen des Projekts sollen außerdem die Betriebs- und Geschäftsausstattung sowie die Gestaltung der Fassade unterstützt werden. Ziel ist es die Lebensqualität in den ländlichen Gemeinden zu erhalten“, erklären die Geschäftsführerin der LEADER Region Weinviertel Ost Christine Filipp und der Bürgermeister der Gemeinde Wildendürnbach Herbert Harrach.

Die LEADER Region Weinviertel Ost hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.

Kontakt
Kontakt mobile